Kommunalwahl

Laura Bieder (Grüne) direkt gewählt: „Ein verrücktes Gefühl“

Laura Bieder trat zum ersten Mal an und wurde direkt in den Rat gewählt.      

Laura Bieder trat zum ersten Mal an und wurde direkt in den Rat gewählt.      

Foto: Foto: RR / RR

Neudorf.  Laura Bieder ist eine von drei Grünen, die ihr Mandat direkt gewonnen hat. Das hat sie in den nächsten Jahren vor.

Laura Bieder gehört zu den drei Kandidaten der Grünen, die es direkt in den Rat der Stadt geschafft haben. „Es ist ein verrücktes Gefühl“, sagte die 25-Jährige am Wahlabend im Garten der Erinnerung, wo die Partei ihre Wahlparty als lauschiges Sommerfest zelebrierte.

In ihrem Wahlkreis Neudorf-Nord habe sie in den vergangenen Wochen viele gute Rückmeldungen bekommen, auch von Menschen, die nicht so politisch interessiert seien. „Ich habe viele Duisburger und interessante Perspektiven kennengelernt, wurde nie angepöbelt. Das hat Megaspaß gemacht“, berichtet die frisch gebackene Ratsfrau.

Hauptberuflich Politikwissenschaftlerin an der NRW School of Governance

Bieder ist seit fünf Jahren bei den Grünen aktiv und hat sich für diese Wahl erstmals aufstellen lassen. Ihr klares Ziel war von Anfang an, in den Rat zu kommen, dafür war sie auch über die Reserveliste abgesichert. „Mir war klar, dass ich gute Chancen habe“, so Bieder. Im Hauptberuf ist sie Politikwissenschaftlerin, arbeitet als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der NRW School of Governance, wo sie zu Identität und Zusammenhalt im Ruhrgebiet forscht.

Jetzt hat sie erst mal eine Woche frei, muss keinen Haustürwahlkampf mehr machen – und kann sich überlegen, wie sie ihre Wähler künftig online in ihre Ratsarbeit einbindet. „Ich bin ein Digital Native, ich habe im Wahlkampf viel online gemacht und will diese Arbeit fortsetzen.“

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben