Sponsorenlauf

Rahmer Grundschüler laufen für Kunstrasenplatz der TS Rahm

15 Minuten laufen die Drittklässler rund um das Schulgebäude.

15 Minuten laufen die Drittklässler rund um das Schulgebäude.

Foto: Katja Burgsmüller

Duisburg-Rahm.   Die GGS Am Knappert hat einen Sponsorenlauf für den benachbarten TS Rahm veranstaltet. Der Sportunterricht findet bald auf neuem Platz statt.

Normalerweise ist es auf dem Schulhof der Gemeinschaftsgrundschule Am Knappert außerhalb der Schulzeiten eher ruhig. Am Samstag stehen die Tore für Schüler und Besucher jedoch offen und es ist viel los: Passend zum Schulmotto „Hand in Hand“ veranstaltet die Grundschule einen Sponsorenlauf zugunsten des neuen Kunstrasenplatzes des benachbarten TS Rahm.

Schon kurz vor 9 Uhr rennen die ersten Kinder hin und her, machen Hampelmänner oder Hopserlauf. Dabei haben die Lehrer noch nicht einmal zum Start gerufen. „Wir müssen uns warm machen“, sagen zwei Jungs aus der ersten Klasse. Denn pünktlich um 9.30 Uhr gehen die Erstklässler schon auf die mit Flatterband gesicherte Strecke. Zehn Minuten laufen die Sechs- und Siebenjährigen. Für jede geschaffte Minute geben im Vorfeld gesuchte Sponsoren Geld für den Kunstrasenplatz.

Die Mitschüler, Eltern, Freunde und Verwandten feuern an der Strecke an und auch die Lehrer sprechen nahezu jedem einzelnen Läufer Mut zu, weiter zu rennen. Kein Wunder also, dass sich kaum jemand die Blöße gibt und vor Ablauf der geforderten Zeit aufgibt.

Mitschüler feuern Mitschüler an

Ähnliches Bild bei den Zweit-, Dritt und Viertklässlern, die Ältesten laufen sogar 20 Minuten. In jeder Runde werden die rennenden Mitschüler vom Rand aus abgeklatscht.

Wer gerade keine Lust hat, den anderen beim Laufen zu zusehen oder lieber selbst noch aktiv ist, tobt sich an den Klettergerüsten oder extra aufgestellten Spielstationen aus. „Ich finde es richtig toll, was für einen Einsatz die Kinder zeigen“, freut sich Martin Kleinen, der Vorsitzende des TS Rahm, über die Laufbereitschaft der Kinder, die vom neuen Kunstrasenplatz des TS Rahm natürlich profitieren werden. Sportunterricht und Bundesjugendspiele können in den Sommermonaten dort ausgetragen werden. Dafür hat der Verein auch extra eine neue Sprunggrube bauen lassen, die sogar auch schon fertiggestellt ist. „Allerdings brauchen wir noch dringend eine Abdeckung“, sagt Kleinen. „Nicht alle Hundehalter achten wohl auf ihre Tiere...“

Sponsorenzettel werden noch zusammengerechnet

Wie viel Geld die Grundschüler erlaufen haben, wird sich in den nächsten Tagen zeigen. „Wir rechnen jetzt alle Zettel aus, sammeln das Geld ein und dann wissen wir mehr“, sagt Lehrerin Astrid Rieck.

Zum Abschluss zeigen auch die Lehrer noch Einsatz. Zur Freude der Kinder gibt es einen dreiminütigen Eierlauf rund um das Schulgebäude.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben