Freizeit

In einer Turngruppe (fast) alle Sportarten ausprobieren

Claudia Schmalenbach, Übungsleiterin und Vorsitzende des Vereins Fit Fun Family, zieht ihre Sportschüler per Mattentaxi durch die Sporthalle in Buchholz.

Foto: Tanja Pickartz

Claudia Schmalenbach, Übungsleiterin und Vorsitzende des Vereins Fit Fun Family, zieht ihre Sportschüler per Mattentaxi durch die Sporthalle in Buchholz. Foto: Tanja Pickartz

Duisburg-Buchholz.   Der Verein Fit Fun Family bietet für Grundschulkinder einmal wöchentlich eine Sportstunde an. Die Sportarten wechseln alle paar Wochen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Einer nach dem anderen purzeln die Jungen und Mädchen über die beiden Mattenreihen. Eine Rolle vorwärts kann inzwischen jeder, einige der zehn Grundschüler versuchen sich nun an einem Rad oder einem Kopfstand. „Im Moment sind Turnübungen dran“, sagt Claudia Schmalenbach vom Verein Fit Fun Family. Dieser bietet jeden Mittwoch in der Sporthalle an der Böhmer Straße eine Sportstunde für Kinder an. „Das Thema wechselt alle sechs bis acht Wochen“, erklärt Schmalenbach.

Was dennoch fehlt, sind Mitglieder. „Früher hatten wir jede Woche rund 25 Kinder da, jetzt sind es nur noch zehn“, sagt sie. „Die Kinder verbringen heute viel mehr Zeit in der Schule, da brauchen sie den Nachmittag, um sich zu erholen. Der Sport bleibt dabei auf der Strecke.“

„Wir machen alles, was mit Bällen zu tun hat“

Dabei können die Kinder so ziemlich jede Sportart ausprobieren. „Wir machen alles, was mit Bällen zu tun hat, auch Hockey und Handball. Sogar Judo haben wir mal ausprobiert“, sagt Schmalenbach. Auch Ringe, Seile und Gerätschaften stehen zur Verfügung. „Die Kinder dürfen sich vor den Sommerferien Sportarten wünschen. Sie sollen rausfinden, was ihnen Spaß macht. Da war auch schon mal Fechten dabei, das können wir aber nun wirklich nicht anbieten“, sagt sie schmunzelnd.

Jede Stunde dürfen sich die Kinder ein Aufwärmspiel aussuchen. „Sie müssen es erklären können. Dann wird darüber abgestimmt.“

Der Verein sucht neue Mitglieder und Übungsleiter

Claudia Schmalenbach wünscht sich einen größeren Zulauf für den Verein. Teilnehmen können die Kinder schon ab der ersten Klasse, nach oben hin gibt es keine Altersgrenze. Die meisten sind derzeit im Grundschulalter. „Jungen und Mädchen machen gemeinsam Sport, das war schon immer so“, betont Schmalenbach. „Wir sind sehr zuverlässig, das Training fällt fast nie aus.“

Fit Fun Family gibt es seit 1996, Claudia Schmalenbach ist auch schon seit 1997 dabei. Heute ist sie Übungsleiterin im Breitensport und gehört dem Vorstand an.

Bei der Kindergruppe wird Claudia Schmalenbach derzeit von einer jungen Sportschülerin unterstützt, ein etwas älterer Junge dient den jüngeren Kindern als sportliches Vorbild. „Wir wollen erreichen, dass er demnächst eine Ausbildung zum Gruppenhelfer macht, um neue Übungsleiter zu fördern“, sagt Schmalenbach. Denn auch bei diesen herrscht Mangel.

Der achtjährige Max Vandick spielt für sein Leben gern Handball. Einige seiner Sportkameraden kennt er aus der Schule und dem Kindergarten. „Ich bin auch in einem Verein, komme aber gerne hierhin, weil es so viel Spaß macht“, sagt er.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik