Sommer am See

Freibad Wolfssee wird am Wochenende zu Stadion und Manege

Balancieren will gelernt sein – wenn auch nicht gleich auf dem Hochseil.

Foto: Volker Herold/Archiv

Balancieren will gelernt sein – wenn auch nicht gleich auf dem Hochseil.

Duisburg-Wedau.   Beim beliebten Beachsoccer-Turnier wird der Stadtmeister im Barfußkicken auf Sand gesucht. Für Kinder gibt’s eine Premiere: einen Mitmach-Zirkus.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Am Wochenende wird es sportlich im Freibad Wolfssee. Gleich zwei Aktionen stehen als Teil der „Unser Sommer am See“-Reihe der Südredaktion und dem Freibad Wolfssee an. Diesmal müssen Freibadbesucher ihr Geschick und ihre Ausdauer unter Beweis stellen.

Beachsoccer-Turnier ermittelt den Stadtmeister

Am Samstag, 11. August, startet um 11 Uhr die Beachsoccer-Meisterschaft. Auf dem sandigen Feld im Freibad spielen Teams à vier Spielern barfuß Fußball gegeneinander. Dabei sein können erfahrenere Ballsportler, aber auch Fußball-Fans, die nicht im Verein spielen. „Nach der misslungenen Weltmeisterschaft können zumindest die Hobbyfußballer glänzen“, sagt Frank Skrube vom Freibadbetreiber DJK Poseidon zu dem Turnier.

Bis zu 16 Teams können mitmachen. Die genaue Spielzeit wird am Turniertag entschieden, wenn klar ist, wie viele Teams dabei sind. Angepeilt sind zwischen sechs und zehn Minuten pro Partie. Vier Teams haben sich schon angemeldet, darunter die Bengalischen Tiger, die schon seit Jahren dabei sind und bisher immer wieder auf den vorderen Plätzen landeten.

Frank Skrube freut sich schon jetzt auf das Urlaubs-Feeling im Sandfeld: „Der sportliche Ehrgeiz wird da sein, aber der Spaß spielt auf jeden Fall eine ganz große Rolle.“ Bei gutem Wetter stehen auch viele Zuschauer am Spielfeldrand und jubeln den Fußballern zu .

Teilnehmende Teams sollten sich – wie die Bengalischen Tiger — einen kreativen Teamnamen überlegen. Im vergangenen Jahr waren zum Beispiel die Teams Paradiso und Doppelapfel erfolgreich. Wer beim Turnier mitspielen möchte und kein Team hat, der kann trotzdem kommen. „Wir können auch ganz neue Mannschaften zusammenstellen“, sagt Skrube. Jedes Team kann auch mehrere Ersatzspieler haben und durchwechseln. Anmelden können sich Teams per E-Mail: frank.skrube@arcor.de

Der Mitmach-Zirkus richtet sich primär an Kinder

Am Sonntag, 12. August, stehen dann die kleineren Gäste im Fokus, bei einem „Unser Sommer am See“-Debüt. Beim Mitmach-Zirkus können sich Kinder als Akrobaten probieren. Das Wolfssee-Team wird für einen ungewöhnlichen Anblick sorgen und einen bunten Manegenteppich im Freibad ausbreiten. Hier können Freibadgäste Zirkus-Requisiten finden und diese an verschiedenen Stationen auf dem großen, bunten Teppich ausprobieren. So können die Besucher ihre Jonglier-Künste mit Ringen und Kegeln austesten.

Außerdem wird ein Seil zwischen zwei Pontons gespannt, und Freibadbesucher werden zu Hochseilkünstlern. „Das ist natürlich nicht so hoch wie in einem echten Zirkus, aber das Balancieren erfordert das gleiche Können“, ordnet Frank Skrube diese Aufgabe ein. Gleichgewicht brauchen die jungen Zirkuskünstler auch an einer Station, an der sie versuchen müssen, auf großen Bällen zu laufen.

Der Zirkus-Nachmittag startet um 14 Uhr und endet um 17 Uhr. Am Ende soll eine kleine Show für Eltern und andere Zuschauer auf die Beine gestellt werden, um das Erlernte zu zeigen. Wer neugierig ist und sich selbst in die Manege traut: Neben Kindern dürfen auch Junggebliebene mitmachen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik