Bauprojekte

Es gibt immer noch keine Baugenehmigung für Gut Böckum

Ein Investor will sieben Luxuswohnungen auf Gut Böckum errichten. Seit Anfang des Jahres prüft die Untere Denkmalbehörde die Bauvoranfrage.

Foto: Hans Blossey

Ein Investor will sieben Luxuswohnungen auf Gut Böckum errichten. Seit Anfang des Jahres prüft die Untere Denkmalbehörde die Bauvoranfrage. Foto: Hans Blossey

Duisburg-Huckingen.   Untere Denkmalbehörde prüft weiterhin die Bebauungspläne des Investors. CDU befürchtet Verfall des Denkmals. Stadt hofft auf Erhalt der Anlage

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Wie geht’s weiter mit Gut Böckum? Diese Frage war erneut Thema bei der Bezirksvertretung. Seit 2013 gibt es Pläne, das denkmalgeschützte Gelände am Alten Angerbach neu zu bebauen. Doch „bis zum heutigen Tag können wir keine Aktivitäten feststellen und der Verfall des Baudenkmals schreitet leider weiter voran“, hieß es vonseiten der CDU.

Seit Anfang des Jahres liegt der Stadt ein Bauvorantrag des Berliner Investors „S+P real estate“ vor. Insgesamt sollen sieben Luxus-Wohnungen in der alten Wasserburg entstehen. In den Ställen soll eine Garage gebaut werden, sagte Bezirksmanager Friedhelm Klein. Er sprach sich dabei auch für den Umbau aus: „Wir gehen davon aus, dass das Projekt weiterverfolgt wird und damit der Erhalt des Gut Böckum sichergestellt ist, es also nicht zusammenstürzt.“

„Umfangreichen Untersuchungen, die nicht so schnell erledigt werden können“

Wann die endgültige Genehmigung aber erteilt werden könne, sei noch nicht klar. In Absprache mit der Unteren Denkmalbehörde müsse etwa immer noch geprüft werden, wie sich die Bebauungspläne für die Burganlage genau umsetzen lassen. „Das sind umfangreiche Untersuchungen, die nicht so schnell erledigt werden können“, betonte ein Sprecher der Stadt auf Nachfrage der Redaktion. „Wir stehen aber in sehr gutem Kontakt mit dem Investor und die Gespräche laufen.“

Seit 1991 steht der ehemalige Adelssitz unter Denkmalschutz. Mehrfach wurde immer wieder darüber gestritten, wie das Gelände genutzt werden könnte. Den Erhalt findet vor allem die Interessengemeinschaft um das Gut Böckum wichtig. Etwa 15 Anwohner engagieren sich in dem Verbund. Für sie ist das ganze Objekt hochinteressant, denn es sei schließlich die einzig ehemalige Wasserburg in ganz Duisburg, sagt ein Mitglied des Interessenbunds.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik