Kirche

Ein weiteres Gebäude: Das Wera-Forum wird größer

Das Wera-Forum im Gewerbegebiet Großenbaum baut ein neues Gebäude mit Dachterrasse und Tiefgarage.

Foto: Zoltan Leskovar / FUNKE Foto Ser

Das Wera-Forum im Gewerbegebiet Großenbaum baut ein neues Gebäude mit Dachterrasse und Tiefgarage.

Duiburg-Großenbaum.   Die Gemeinde im Großenbaumer Gewerbegebiet baut neue Räume mit Dachterrasse und Tiefgarage. Auch eine Sporthalle ist dabei

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Bagger haben das Gelände des Wera-Forums im Geweregebiet an der Albert-Hahn-Straße schon wieder verlassen. Das Fundament steht also schon. Als nächstes werden Wände aus Beton gegossen. Die Wera-Gemeinde, vergrößert sich.

Das Gemeinde gehört der Evangelischen Allianz der Evangelischen Landeskirche an. Viele Mitglieder der Gemeinde, die sich großteils aus Spenden finanziert, sind Russland-Deutsche.

„Momentan fehlt uns einfach Platz“

Seit etwa vier Monaten wird auf dem Vorplatz des Medienzentrums gebaut. Vom modern ausgestatteten Medienzentrum werden die Gottesdienste per Livestream übertragen. Im neuen Gebäude, das auf Säulen steht, sollen eine Sporthalle und ein Aufenthaltsraum gebaut werden, in der zweiten Etage fünf Räume, dazu eine Dachterrasse.

„Wir investieren in die Zukunft“, sagt Paul Epp vom Wera-Forum zu der aktuellen Baustelle. Die Veränderung sei dringend nötig gewesen: „Momentan fehlt uns einfach Platz“, betont Epp.

Regelmäßig 500 Gottesdienstbesucher

Im Bauantrag wurden „Gruppenräume für Kinder“ beantragt. Die Gemeinde möchte die neuen Räume aber multifunktional nutzen und dort auch Seminare abhalten. Etwa 50 Quadratmeter Fläche soll jeder der fünf Räume haben. „Ich hoffe, dass in etwa einem Jahr alles fertig sein wird“, sagt Epp. Von der Dachterrasse könne man dann den Blick über Großenbaum genießen, freut sich Paul Epp. Außerdem soll die Tiefgarage der Gemeinde erweitert werden. Zehn bis 15 neue Stellplätze sollen dort entstehen.

2011 wurde das Wera-Medienzentrum in seiner heutigen Form fertiggestellt. Die aktuelle Erweiterung wurde Mitte vergangenen Jahres beantragt. Für die Genehmigung mussten aber immer wieder Teile verändert werden.

Die Gemeinde ist jung. Nach eigenen Angaben sind 40 Prozent der rund 500 Gottesdienstbesucher Jugendliche. Insgesamt gibt es laut Wera-Forum 550 Gemeindemitglieder, circa 200 davon sind Kinder.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (3) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik