Karneval

Die KG Musketiere sucht Nachwuchs für ihre Tanzgarde

Fünf Mädchen und ein Junge bilden zurzeit die Tanzgarde der KG Musketiere.

Fünf Mädchen und ein Junge bilden zurzeit die Tanzgarde der KG Musketiere.

Foto: Stephan Eickershoff/Archiv

Duisburg-Wedau/Huckingen.   Das erste Schnupper-Training bringt den Musketieren gleich ein dutzend Interessenten. Größter Anreiz: ein Auftritt beim Rosenmontagszug.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Wenn das kein Anreiz ist: „Wir sind natürlich in jedem Jahr beim Duisburger Rosenmontagszug dabei, das ist ja schließlich der Höhepunkt“, erläutert Udo Lehmann, der Präsident der Karnevalsgesellschaft Duisburger Musketiere. In den Genuss, von tausenden Narren bejubelt zu werden, könnten auch die Kids kommen, die sich am Wochenende in der Turnhalle der Wedauer Grundschule Am See eingefunden hatten. Dort fand das erste Schnuppertraining der KG- eigenen Tanzgarde statt.

So bemüht sich die junge Huckinger Gesellschaft – gegründet im Jahr 1998 – derzeit um Verstärkung für ihre Tanzgarde. „Zurzeit tanzen noch fünf Mädels und ein Junge bei uns, da können wir Nachwuchs gut gebrauchen“, schildert Vize-Präsidentin Marion Lorse die Beweggründe für die Werbeaktion.

Elf Neue kamen gleich zum ersten Schnupper-Training

Mit der Resonanz des ersten Schnupper-Trainings sind die Verantwortlichen mehr als zufrieden. Elf Neue voller Erwartung in die Sporthalle der Wedauer Grundschule gekommen. Zusammen mit der Rest-Tanzgarde bildeten sie eine Trainingsgruppe, mit der sich gut arbeiten ließ. Das sieht auch Tanztrainerin Diana Höhner so, die sich nach den ersten Übungseinheiten positiv überrascht zeigt: „Potenzial ist schon erkennbar, ich bin da ganz zuversichtlich.“ Um die Kids kümmert sich auch Höhners Mutter Angelika Radloff, die wie ihre Tochter ebenfalls über große Tanzerfahrung verfügt.

Beim ersten Training stehen Koordinationsübungen und Beweglichkeitstests im Vordergrund. Aber auch schon erste Tanzschritte bis hin zum Spagat üben die jungen Teilnehmer. Dabei ist schon eine gute Portion Konzentration erforderlich. Wenn es mal auf Anhieb nicht so klappt, greifen die Trainerinnen liebevoll und mit viel Geduld helfend ein.

Die siebenjährige Enja ist voller Eifer bei der Sache: „Das macht Spaß und ist überhaupt nicht schwer.“ Dass die kleine Enja weitermachen möchte, steht außer Frage. Und wenn sie dann noch das von Angelika Radloff avisierte blaue Glitzerkleid auf der Bühne tragen kann, steht dem Tanzglück nichts mehr im Wege.

Eine große Tanzgarde ist das große Ziel

Udo Lehmann ist zuversichtlich: „Vielleicht gelingt es ja, eine richtige Show-Tanz-Gruppe aufzubauen.“ Auftreten würde diese dann auf den vereinseigenen Karnevalsveranstaltungen, aber auch Einladungen anderer Gesellschaften würde man gerne annehmen. Das geschieht bereits jetzt mit der – noch – kleinen Tanzgarde. Der Musketiere-Präsident kann sich vorstellen, im Idealfall die Tanzgarde altersmäßig zu strukturieren. „Unser Ziel ist, neben der Jugendtanzgarde auch eine große Tanzgarde aufzubauen.“

Präsidenten-Sohn Nicholas wird erstmal nicht mehr bei den Musketieren tanzen. Der Siebzehnjährige geht für ein Jahr nach Amerika. Die aktuellen Tänze wird er aber auch in den USA trainieren können: Die Schrittkombinationen übermitteln ihm die Trainerinnen per WhatsApp.

<<< NOCH DREI SCHNUPPER-TRAININGS

Wer auch mal bei der Tanzgarde der KG Musketiere reinschnuppern möchte, hat dazu im März noch dreimal Gelegenheit: am 10., 17. und 24. März jeweils von 14.15 bis 15.45 Uhr in der Schule Am See in Wedau.

Teilnehmer müssen mindestens sechs Jahre alt sein, nach oben gibt es keine Grenze.

Wer sich anmelden möchte, erreicht Präsident Udo Lehmann unter 0173/53 56 167. Auch eine Anmeldung per E-Mail ist möglich: tanzgarde@duisburger-musketiere.de

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben