Jubiläumsfeier

Der Kindergarten Wanheim feiert seinen 100. Geburtstag

Duisburg-Wanheim.   Der Kindergarten Wanheim wird dieses Jahr 100 Jahre alt. Zum Fest gab es etwas Besonderes: Spiele und Fotos aus den vergangenen 100 Jahren.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mit dem Bobbycar durch einen Tunnel aus blauen Matten fahren, ein lustiges Bild bei der Fotobox schießen oder sich beim Menschenkicker austoben: Das war am Wochenende auf dem Wanheimer Gemeindefest möglich, in dessen Rahmen der evangelischen Kindergarten einen runden Geburtstag feierte: Er wird dieses Jahr 100.

Die Verbindung zwischen Gemeinde und Kindergarten ist fester Bestandteil des Festes, im Gottesdienst wirkt der Kindergarten mit. „Wir haben die Lebensgeschichte von Sebastian Kneipp gespielt“, erzählt Anja Bluhmki, Leiterin des Kindergartens, der seit 2007 Kneipp-Kindergarten ist. Lange haben die Kinder für den Auftritt geübt und ihre Texte auswendig gelernt. „Sie waren alle total aufgeregt, in der großen Kirche vor so vielen Menschen zu spielen.“ Aber die Vier- bis Sechsjährigen haben es alle mit Bravur gemeistert und konnten danach glücklich ins Gemeindefest starten.

Viele Spiele von vor hundert Jahren sind noch aktuell

Zum 100-jährigen Bestehen des Kindergartens gibt es Spiele aus dem vergangenen Jahrhundert und eine Fotoausstellung über die Geschichte des Kindergartens. Die Spiele wurden von der evangelischen Jugendarbeit organisiert. In Zehner-Schritten geht es vom Jahr 1917 bis heute.

Und die meisten Spiele sind heute noch aktuell: „Himmel und Hölle“ oder den Zauberwürfel kennt fast jeder. „Vor allem für das Hungerjahr 1947 war es schwierig, etwas zu finden, am Ende haben wir uns für die Murmeln entschieden“, erklärt Gerlinde Rittich. Sie hat die Spiele zusammen mit den Jugendlichen ausgesucht und umgesetzt.

Auch die ganz Kleinen spielen gerne die alten Spiele. „’Mensch ärger dich nicht’ kennt jeder, und oft fragen Kinder von alleine, ob sie es spielen können.“ Rittich hat das Brettspiel dem Jahre 1917 zu geordnet, damit ist es das älteste Spiel der Sammlung.

Alte Fotos zeigen die Veränderungen am Kindergarten

Auch der Tag des offenen Denkmals ist Teil des Gemeindefestes. Jedes Jahr findet das Fest an diesem Datum statt. „Wir haben den Tag des offenen Denkmals durch den Tag der offenen Tür aufgepimpt.“ Der Kindergarten ist für Bluhmki ein Denkmal mit viel Geschichte. Vergleicht man Fotos, erkennt man in dem Gebäude immer noch Baustruktur von früher.

In der Kirche können ehemalige Kindergartenkinder und andere Interessenten diese Fotos betrachten und in Erinnerungen schwelgen. Viele Ehemalige und Eltern kommen den Kindergarten besuchen. „Die stehen dann plötzlich vor Dir und fragen, ob Du sie noch kennst.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik