Dauerbaustelle Mündelheimer Straße

Bauleiter versichert: Schneller geht es einfach nicht

590 von 730 Metern Kanal sind inzwischen fertiggestellt. Im Anschluss folgt der Straßenbau. Im Frühjahr 2019 soll alles erledigt sein. Foto:Michael Dahlke.

590 von 730 Metern Kanal sind inzwischen fertiggestellt. Im Anschluss folgt der Straßenbau. Im Frühjahr 2019 soll alles erledigt sein. Foto:Michael Dahlke.

Huckingen.   Der Kanalbau ist bereits auf eineinhalb Jahre komprimiert. Üblich wäre vier Jahre Bauzeit. 18 Arbeiter sind 50 Stunden in der Woche im Einsatz

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Es ist die größte Baustelle, die der Duisburger Süden derzeit zu bieten hat. Und es ist die Baustelle, die seit geraumer Zeit immer wieder für Gesprächsstoff und auch Diskussionen sorgt. Kürzlich erst klagten einige Einzelhändler über hohe Umsatzeinbußen, seitdem die Baustelle eingerichtet ist. Die Südredaktion hat noch einmal mit dem Bauleiter der Wirtschaftsbetriebe, Severin Hagmans, gesprochen.

Er vermeldet: „Von insgesamt 730 Meter Kanal an der Mündelheimer Straße sind bislang 590 Meter fertiggestellt“. Außerdem liege der offene Kanal auch bereits in der Erde. Severin Hagmans rechnet: „Die nächsten 130 Meter Kanal von der Angerhauser Straße bis zur Straße Im Wittfeld sind ebenfalls fertiggestellt“. Bis auf die Bauwerke und Umschlüsse.

Kanalbau kostet 4,5 Mio Euro

Die Baustelle liegt im Zeitplan. Trotzdem bleibt die Dauer der Baustelle ein Problem: Bis ins Jahr 2019 hinein wird es noch dauern, bis der Straßenverkehr wieder wie gewohnt auf der Mündelheimer Straße rollen kann. Die Kanalbauarbeiten sollen vorher abgeschlossen sein, danach bekommt die Straße noch eine neue Fahrbahn. Die Kanalbau-Maßnahme kostet 4,5 Millionen Euro.

Severin Hagmans zeigt Verständnis für die Anliegen und Probleme der Anwohner und Einzelhändler. „Wir sind hier nicht in irgendeiner Seitenstraße, das ist klar. Wir bemühen uns da wirklich. Vor allem darum, die Beeinträchtigungen so gut wie möglich zu reduzieren.“

Dafür habe man bereits im Vorfeld, bei der Planung, einiges getan. „Wir haben den Kanalbau auf anderthalb Jahre komprimiert, sonst braucht man für eine solche Maßnahme knapp vier Jahre“, erklärt Hagmans.

Die maximale Leistung

Und er führt fort: „Wir haben sämtliche Vorgänge so weit verdichtet, wie man es überhaupt machen kann. Er spielt damit auf die Arbeiter-Kolonnen an, die, laut Hagmans, „so viele Stunden wie arbeitsrechtlich möglich“ leisten. Im Schnitt 18 Arbeiter schuften jeweils 50 Stunden in der Woche, bringen eine „Leistung, die maximal möglich ist“.

Die einzelnen Händler hatten auch die Zufahrtsregelung zum kleinen Marktplatz, angrenzend zu der Straße Im Wittfeld, kritisiert. Seitdem diese gesperrt ist, wurde eine provisorische Zufahrt eingerichtet. Und dazu noch eine Ausfahrt. Severin Hagmans sagt dazu: „Der Markt war und ist immer zu erreichen und bleibt das auch bis zum Ende der Baustelle.“

Der Bauleiter betont: „Diese Baustelle ist notwendig für alle Menschen, die an der Mündelheimer Straße und in ihrem Umfeld leben. Da geht leider kein Weg dran vorbei“.

Immer ansprechbar auf der Baustelle

Bauleiter Serverin Hagmans ist zudem eines noch sehr wichtig und er spricht damit nicht nur für die Mitarbeiter der Wirtschaftsbetriebe, sondern auch für die der zuständigen Baufirma Heckmann: „Wir sind von Montag bis Freitag auf der Baustelle und dort immer ansprechbar. Wir wollen uns nicht verstecken. Deswegen können alle, die ein Anliegen oder irgendwelche Fragen haben, immer gerne zu uns kommen.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik