Gastronomie

Bauerncafé Ellerhof startet 2017 mit neuen Pächterinnen

Anna und Petra Maria Findorff setzen im Bauerncafé Ellerhof fort, was Kerstin Schaumlöffel und ihre Tochter Nadja Haester (von rechts) vor zwölf Jahren begonnen haben.

Foto: Lars Fröhlich

Anna und Petra Maria Findorff setzen im Bauerncafé Ellerhof fort, was Kerstin Schaumlöffel und ihre Tochter Nadja Haester (von rechts) vor zwölf Jahren begonnen haben. Foto: Lars Fröhlich

Duisburg-Mündelheim.   Nach der Winterpause gibt’s wieder selbst gebackenen Kuchen im Bauerncafé Ellerhof. Anfang März öffnet das Café wieder – auch mit neuen Ideen.

Eine gute Nachricht fürs neue Jahr: Nach der Winterpause geht’s weiter mit dem Bauerncafé auf dem Mündelheimer Ellerhof. Allerdings unter neuer Leitung: Ker­stin Schaumlöffel will es nach zwölf Jahren in Küche und Gastraum etwas ruhiger angehen lassen. Ihre Nachfolge treten Petra Maria und Anna Findorff, Tante und Nichte, an – und sie bringen ein paar neue Ideen mit für die gastliche Stätte.

So soll es im kommenden Sommer im Biergarten vor dem Café eine kleine Grillstation geben und schon früher eine wechselnde Speisekarte mit regionalen und saisonalen Angeboten, aber „nicht abgehoben“, versichert Petra Maria Findorff.

Kuchen gibt’s weiterhin aus eigener Herstellung

Und natürlich werde es Spargelgerichte mit dem königlichen Gemüse geben, das Ellerhof-Landwirt Jürgen Schaumlöffel seit Jahren erfolgreich im Mündelheimer Rheinbogen anbaut. Kuchen werde nach wie vor aus eigener Herstellung kommen, versichern die beiden neuen Café-Betreiberinnen.

Sie kommen aus der Nachbarstadt Mülheim und hatten über die IHK-Seite im Internet erfahren, dass auf dem Ellerhof eine Nachfolge fürs Bauerncafé gesucht wurde. Man komme aus einer großen Familie, da werde viel und oft gefeiert. „Wir backen und kochen gerne – auch für viele“, erläutern Tante und Nichte ihren gastronomischen Hintergrund. Bisher ist Anna Findorff im Online-Marketing tätig und ihre Tante Petra Maria im Import-Export-Geschäft.

Zum Süßen gesellt sich eine herzhafte Speisekarte

Suppen soll es künftig geben, Brat- und Currywurst, Kartoffelgerichte, süße und herzhafte Pfannkuchen, belgische Waffeln und nach wie vor ein breites Sortiment von Kuchen. Anfang März soll es los gehen, bis dahin wird in der Küche noch ein bisschen umgebaut.

Und für Kerstin Schaumlöffel bleibt mehr Zeit für die drei Enkel, aber dass es sie doch noch mal an den Backofen zieht, ist nicht ausgeschlossen. Zurückblicken kann sie auf eine Vielzahl zufriedener Gäste in den letzten Jahren, sogar aus Tokio gab es Dankesschreiben.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik