AUSSTELLUNG

Autistischer Künstler zeigt seine bunten Werke

Robin Schicha, autistischer Künstler aus Neudorf, stellt seine bunten Bilder in der Buchholzer Bezirksbibliothek aus.

Robin Schicha, autistischer Künstler aus Neudorf, stellt seine bunten Bilder in der Buchholzer Bezirksbibliothek aus.

Foto: Christoph Wojtyczka

Duisburg-Buchholz.   In der Buchholzer Bezirksbibliothek stellt der Künstler Robin Schicha Bilder über sein Leben aus. Es geht um Farbe, Urlaub und berühmte Autisten.

Es ist schwierig zu entscheiden, wer bunter ist: Robin Schicha oder seine Bilder. Der 26-Jährige trägt ein langes Sweatshirt in Königsblau, darüber ein rot-blau gestreiftes T-Shirt. Die Hose ist senfgelb, die Brille blau und der Hut auf dem Kopf schwarz. „Ich liebe Farben. Wenn etwas nur schwarz-weiß ist, fühle ich mich unwohl“, kommentiert der Neudorfer sein Outfit. Diese Ansicht unterstützen seine Bilder – ein Sammelsurium an Farbe. Seit gestern hängt ein Teil seiner Kunstwerke in der Buchholzer Bezirksbibliothek am Sittardsberg aus.

Mit 15 kam die Diagnose

„Autistische Gestalter und Gestalterinnen“ heißt die Ausstellung. Damit gewährt Robin Schicha einen tiefen Einblick in seine Sicht der Welt – denn

der 26-Jährige ist selbst Autist. Mit 15 kam die Diagnose. „Ich bin oft schneller erschöpft als andere und muss mich auch mal zurückziehen“, beschreibt Schicha die Auswirkungen der Krankheit. Seine Ruhe findet er beim Malen, wenn er versucht, die Welt so darzustellen, wie er sie sieht. Seine Bilder zeichnet Robin Schicha erst mit einem Stift, dann scannt er sie ein. Erst am Computer kommen die Farben hinzu. Mit einem speziellen Computerprogramm malt der Künstler seine Zeichnungen aus.

Für seine aktuelle Ausstellung hat sich Robin Schicha mit berühmten Autisten aus der Künstler-Szene beschäftigt: unter anderem mit Michelangelo, Tim Burton und Janosch. Sie alle hat er gezeichnet – und auch sich selbst. Die Porträts hat er zu einem großen, farbenfrohen Bild zusammengefasst. „Diese Persönlichkeiten sehen alle anders aus und sind so unterschiedlich. Man kann Autisten nicht über einen Kamm scheren“, betont der Künstler. Mit seinen Bildern will Schicha mit Vorurteilen aufräumen. Etwa mit dem Vorurteil, dass der typische Autist ein dicker Computernerd sei, der nichts wegwerfen könne.

Seine Botschaft hat er auf einem Bild mit dem Titel „Drei Freunde“

verewigt. Dort sitzen ein Blinder, ein Rollstuhlfahrer und ein Autist nebeneinander. „Es interessiert nicht, welche kulturellen Hintergründe du hast oder wie du aussiehst. Wichtig ist, dass man einander hilft und unterstützt.“

Ein Leben in Bildern

Die Zeichnungen in der Bezirksbibliothek spiegeln das Leben des jungen Künstlers wider. Da sind Zeichnungen von seinen Reisen nach London und in die Toskana. Zu jedem Bild kann Robin Schicha eine Geschichte erzählen: „Als wir mit dem Bus auf Klassenfahrt an den Gardasee gefahren sind, war das ganz schrecklich für mich als Autist. Es war so eng, und die Luft war so schlecht.“ Aktuellere Bilder behandeln den Hochschulabschluss des Künstlers. Sie zeigen einen Menschen, der von Büchern erdrückt zu werden scheint und Füße, aus denen Noten kommen.

Vor wenigen Monaten hat Robin Schicha seinen Bachelor in Kommunikationsdesign an einer Düsseldorfer Hochschule gemacht. Seine Bachelorarbeit trug den gleichen Titel wie die Ausstellung in der Bezirksbibliothek. Monatelang hat er über die berühmten Autisten recherchiert. „Das war insgesamt sehr berührend. Sie sind Vorbilder für mich“, sagt der Künstler dazu. Schicha möchte auch selbst ein Vorbild für andere sein. Neben dem Malen schreibt er auch und spielt Theater. Er kommt gut klar mit seiner Krankheit. „Das ist wie Zähneputzen. Es gehört halt zu meinem Leben dazu.“

>> ÖFFNUNGSZEITEN DER BEZIRKSBIBLIOTHEK

Bis zum 30. Juni können Interessierte die Bilder noch in der Buchholzer Bezirksbibliothek an der Sittardsberger Allee 14 anschauen. Die Bibliothek hat dienstags bis freitags von 10.30 bis 13 Uhr und von 14 bis 18.30 Uhr geöffnet, samstags von 10 bis 13 Uhr. Mehr Informationen zu Robin Schicha gibt es online auf robin-schicha.de

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben