Politik

Auf der Mannesmannstraße soll endlich weniger Müll rumliegen

Entlang der Mannesmannstraße parken oft viele Lkw. Besonders sie werden für den Müll verantwortlich gemacht.

Entlang der Mannesmannstraße parken oft viele Lkw. Besonders sie werden für den Müll verantwortlich gemacht.

Foto: Michael Dahlke/Archiv

Duisburg-Süd.   Junges Duisburg will erreichen, dass die Wirtschaftsbetriebe die Mannesmannstraße öfter säubern. Darum geht’s noch in der Bezirksvertretung:

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Schon zum dritten Mal in diesem Jahr kommt am Donnerstag die Bezirksvertretung Süd zusammen. Diese Themen stehen dabei unter anderem auf der Tagesordnung:

Nahverkehr

Einige Änderungen am neuen Nahverkehrsplan beantragt Junges Duisburg. Unter anderem geht es der Fraktion dabei um das Nachtnetz, die U 79 und die Anbindung des Nahversorgungszentrums an der Mündelheimer Straße.

Straßenbau

Die Uerdinger Straße soll ausgebaut werden. Das sieht ein Antrag der Verwaltung vor, über den die Bezirksvertretung entscheidet. Dem Antrag zufolge soll die Straße zwischen Binsenweg und Im Eichwäldchen saniert und verbreitert werden. Die Kosten dafür gibt die Stadt mit 358.000 Euro an.

Gegen Müll

Die Mannesmannstraße soll sauberer werden. Ein Lösungsvorschlag in Form eines Antrags kommt von Junges Duisburg. Demzufolge sollen die Wirtschaftsbetriebe (WBD) auf der südlichen Seite der Straße, für die sie zuständig sind, öfter reinigen und Abfalltonnen aufstellen. Außerdem sollen die WBD bei Straßen NRW anregen, mit dem übrigen Teil der Mannesmannstraße ebenso zu verfahren. Als Alternative dazu schlägt die Fraktion vor, die Wirtschaftsbetriebe könnten Straßen NRW anbieten, die Reinigung dort ebenfalls zu übernehmen und dem Landesbetrieb in Rechnung zu stellen. Junges Duisburg beklagt, dass seit Jahren „achtlos weggeworfener Müll die Straßenränder verdreckt“.

Graffiti

Zwei Jahre ist es inzwischen her, dass die Bezirksvertretung beschlossen hat, einige Flächen im Duisburger Süden für legale Graffiti freizugeben, auch um so illegalen Schmierereien vorzubeugen. Laut Junges Duisburg warten die Politiker allerdings immer noch auf der Prüfergebnis der Stadt. Die Fraktion erkundigt sich daher nach dem Stand der Prüfung.

Straßenname

Die Straße Zum Eichelskamp dürfte länger werden. Denn: Ein Antrag der Verwaltung sieht vor, die mit der Straße direkt verbundene neue Erschließungsstraße ebenso Zum Eichelskamp zu nennen.

Schulkonferenz

Die Schulkonferenz braucht ein neues Mitglied: Zum 1. Januar ist Ex-Bezirksbürgermeister Volker Haasper aus der Bezirksvertretung Süd ausgeschieden. Er hatte bis dahin in der Schulkonferenz den Schulträger – also die Stadt – vertreten. Am Donnerstag wird sein Nachfolger bestellt. In der Schulkonferenz wird unter anderem über neue Schulleiter entschieden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben