Duisburg-Großenbaum. Über das Freibad Großenbaum häufen sich Beschwerden. Das Bad sei zu einem Schandfleck geworden, es gebe ein Badeverbot. Das sagt der Betreiber.

Die Sommerferien haben gerade begonnen, das Thermometer zeigt Temperaturen über der 30-Grad-Marke. Beste Bedingungen also, um den Urlaub vor der Haustüre zu verbringen. Zum Beispiel im Freibad Großenbaum. Seit über 50 Jahren gibt es das Bad an der Buscher Straße, dass vor allem bei Familien sehr beliebt ist. Das Problem, so sagen viele Freibadgänger: Das ehemals sehr beliebte Bad sei in letzter Zeit „zu einem Schandfleck mit defekten Spielgeräten und fehlender Gastronomie“ verkommen. Zudem gebe es ein Badeverbot.