Serie Hochschulsport

Studenten lernen Flamenco tanzen am Campus

Mit ihrer Flamenco-Tanzgruppe Aire Andaluz hat Cristina Rey Delgado auch Auftritte wie hier im Schlosspark Moers 2016.

Foto: Diana Roos

Mit ihrer Flamenco-Tanzgruppe Aire Andaluz hat Cristina Rey Delgado auch Auftritte wie hier im Schlosspark Moers 2016. Foto: Diana Roos

Duisburg.   Cristina Rey Delgado tanzt seit ihrer Kindheit. Beim Hochschulsport bietet sie verschiedene Workshops an – von Latin Dance Fitness bis Dancehall.

Mit dem unverwechselbaren Klang des Flamenco ist Cristina Rey Delgado aufgewachsen. Das Tanzen ist ihre große Leidenschaft. „Meine Mutter hat bereits den Flamenco getanzt, mein Bruder spielt die Gitarre dazu“, sagt die 28-Jährige, die seit ihrem 15. Lebensjahr selbst unterrichtet. Nicht nur Flamenco, sondern auch andere lateinamerikanische Tänze oder der jamaikanische Dancehall haben es ihr angetan. Daher bietet sie verschiedene Tanz-Workshops im Hochschulsport der Uni Duisburg-Essen an. Die sind nicht nur was für erfahrene Tänzer – auch Anfänger können hier den Rhythmus lernen.

Die Eltern stammen aus Andalusien

Cristinas Eltern stammen aus dem spanischen Sevilla in Andalusien – der Hauptstadt des Flamenco. „Der Flamenco war immer ein Thema in unserer Familie“, sagt Cristina, die in Krefeld wohnt und in Duisburg als Bürokauffrau arbeitet. „Das Tanzen ist ein guter Ausgleich zum Büroalltag“, findet sie. Cristina tanzte nicht nur zuhause mit der Mutter, sondern nahm schon früh Unterricht. „Etwa bei Maria del Mar in Essen, eine klasse Tänzerin.“

Was sie fasziniert ist, dass jeder Flamencotanz seinen eigenen Charakter hat, dessen Struktur und Ausdruck erklärt und geübt werden muss. „Ein Tanz drückt immer eine Emotion aus: Freude, Trauer, Leidenschaft, Energie.“ Die Herausforderung beim Flamenco: Arme, Hände, Beine und Füße gleichzeitig unterschiedlich zu bewegen. „Meist tanzen wir zur Einführung einen Tango im Dreiertakt, da kommt jeder mit.“ Zwei neue Flamenco-Workshops bietet sie im Januar an. Übrigens sind auch Männer willkommen. „Bei ihnen werden die Bewegungen etwas abgewandelt.“

Wichtig ist der Spaß am Rhythmus

Cristina Rey Delgado hat aber nicht nur Spaß am spanischen Tanz. Sondern an allem, was mit Bewegung und Rhythmus zu tun hat. „Als Jugendliche habe ich mich für Hip-Hop begeistert.“ Heute hat es ihr der Jamaican Dancehall angetan, eine energiegeladene Tanzrichtung, die aus der Karibik stammt und gerade sehr beliebt ist. „Die Kurse sind meist schnell ausgebucht.“ Da wird gewint, gewukt, geschüttelt, gebounced oder ge-tic-toct – so heißen einige der Tanzschritte.

Mitmachen kann jeder, vorausgesetzt, man hat ein Faible für die Musik. „Wenn man etwa Sean Paul mag, ist man im Workshop genau richtig.“ Der nächste findet allerdings nicht im Rahmen des Hochschulsports statt, sondern am 25. November, 12 bis 14 Uhr, in der Tanzschule Shaping Motion an der Düsseldorfer Landstraße 91.

Neben Dancehall unterrichtet Cristina Rey Delgado auch Latin Dance Fitness – eine Kombination aus lateinamerikanischen Tanzschritten und dynamischen Fitness-Elementen. Dieser Workshop findet im Rahmen des Hochschulsportes statt am Samstag, 18. November, 11.30 bis 14.30 Uhr im LD-Gebäude. Das Tanztraining fördere das Körpergefühl und gleichzeitig Ausdauer und Koordination. Das Beste: Für Latin Dance Fitness muss man gar nicht tanzen können. Das wichtigste ist, Spaß an Bewegung zur temperamentvollen Musik zu haben. „Der Rest kommt aus dem Herzen.“

>>Kurse laufen im November und Januar

Der nächste Flamenco-Workshop findet am Samstag, 13. Januar, von 11.30 bis 14.30 Uhr statt, ein zweiter am Samstag, 20. Januar, von 9 bis 12 Uhr jeweils im Gymnastikraum im LD-Gebäude auf dem Duisburger Campus. Ein Video zum Tanzkurs gibt es im Internet unter https://youtu.be/sTqK4MfQOs8. Der Latin Dance Fitness-Workshop läuft am Samstag, 18. November, von 11.30 bis 14.30 Uhr. Studenten, Gasthörer und Schüler ab 16 Jahre zahlen jeweils 10 Euro, Nicht-Hochschulangehörige 20 Euro. Der Hochschulsport bietet weitere Tanzkurse an, etwa Dance Stylez, Brasilianischer Paartanz oder Tango Argentino.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik