Feuerwehreinsatz

Brandstiftung in Duisburg: Feuer zerstört 300 Strohballen

Rund 300 Strohballen haben auf einem Feld in Duisburg-Mündelheim gebrannt.

Rund 300 Strohballen haben auf einem Feld in Duisburg-Mündelheim gebrannt.

Foto: Polizei

Duisburg.  Ein Feuer hat 300 Strohballen auf einem Feld in Duisburg-Serm zerstört. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. Der Sachschaden ist immens.

Die Feuerwehr ist am Sonntagmorgen, 20. September, um kurz nach 4 Uhr wegen eines Feuers auf einem Feld „Am Postenhof“ in Duisburg-Serm alarmiert worden. Wie Stadt und Polizei auf Nachfrage der Redaktion mitteilen, haben dort rund 300 Strohballen auf einer Fläche von 30 mal fünf Metern gebrannt.

Rund 30 Feuerwehrleute waren demnach mit zwei Löschzügen mehrere Stunden lang im Einsatz. Erst gegen 12.15 Uhr konnte der Brand gelöscht werden. Nachlöscharbeiten mit Kontrollen von möglicherweise noch vorhandenen Glutnestern sollen bis Sonntag, 13.50 Uhr gedauert haben.

Duisburger Polizei geht von Brandstiftung aus – Sachschaden: 10.000 Euro

Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden ist erheblich, wird von der Polizei auf 10.000 Euro geschätzt. Die Ermittler gehen nach derzeitigem Erkenntnisstand von Brandstiftung aus. Das Kriminalkommissariat 11 sucht Zeugen, die sich unter 0203 2800 melden können.

[In unserem lokalen Newsletter berichten wir jeden Abend aus Duisburg. Den Duisburg-Newsletter können Sie hier kostenlos bestellen.]

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben