Energie

Duisburger Stadtwerke: Strom und Gas werden teurer

Auf die Kunden der Duisburger Stadtwerke kommen höhere Preise für Strom und Gas zu. Erstmals seit vier Jahren sieht sich der Versorger genötigt, die Tarife zu erhöhen.

Auf die Kunden der Duisburger Stadtwerke kommen höhere Preise für Strom und Gas zu. Erstmals seit vier Jahren sieht sich der Versorger genötigt, die Tarife zu erhöhen.

Foto: Kathrin Uhlenbruch

Duisburg.  Der städtische Energie-Versorger hebt die Tarife zum 1. März an. Als Grund werden mehr Abgaben und höhere Beschaffungskosten angeführt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Stadtwerke erhöhen zum 1. März ihre Strom- und Gastarife. Beim Strom liegt die Preissteigerung für einen durchschnittlichen Zwei-Personen-Haushalt mit einem Jahresverbrauch von 2500 Kilowattstunden (kWh) bei rund drei Prozent beziehungsweise 24 Euro pro Jahr. Für Erdgas-Kunden liegt die Preissteigerung bei einem durchschnittlichen Haushalt mit 18 000 kWh bei rund 2,1 Prozent bzw. 28 Euro pro Jahr. Die Stadtwerke Duisburg werden ihre Kunden mit einem Anschreiben über die Erhöhungen informieren. Schon zum Jahreswechsel hatte Stadtwerke-Sprecher Ingo Blazejewski angedeutet, dass es in diesem Jahr zu Tariferhöhungen kommen kann.

Erste Preiserhöhung seit vier Jahren

Der kommunale Energieversorger begründet dies mit steigenden Umlagen und Abgaben. In den zurückliegenden vier Jahren ohne Preiserhöhungen seien Steuern, Netzentgelte und weitere staatlich regulierte Abgaben um 13,52 Prozent gestiegen. Damit machten die staatlichen Steuern, Umlagen und Abgaben sowie Netzentgelte mittlerweile rund drei Viertel der Energiepreise aus, so die Stadtwerke.

Auch die Beschaffungskosten würden seit zwei Jahren wieder stetig steigen. Diese Mehr-Belastungen hätten die Stadtwerke nun nicht mehr „auffangen“ können. Man habe die Erhöhung zumindest auf den 1. März und zum Ende der Energie-intensiven Winterzeit gelegt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (6) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik