Wahl-Panne

Stadt Duisburg tütete alte Merkblätter zur Briefwahl ein

Alte Briefwahl-Merkblätter von der Landtagswahl im Mai hat die Stadt versehentlich in einer unbekannten Zahl von Wahlbenachrichtigungen verschickt.

Foto: Stephan Eickershoff

Alte Briefwahl-Merkblätter von der Landtagswahl im Mai hat die Stadt versehentlich in einer unbekannten Zahl von Wahlbenachrichtigungen verschickt. Foto: Stephan Eickershoff

Duisburg.   In den Wahlbenachrichtigungen liegen alte Merkblätter von der Wahl im Mai bei. Die Zahl ist unbekannt, Folgen für die Wahl hat die Panne nicht.

Panne bei der Versendungen der Wahlunterlagen. In einer noch unbekannten Anzahl von Fällen hat die Stadt bei der Versendung der Wahlbenachrichtigungen zur Bundestags- und Oberbürgermeister-Wahl Merkblätter eingefügt, die noch von der Landtagswahl im Mai 2017 stammen. Belegt sind bisher Fälle aus dem Duisburger Süden. Die Infoschreiben informieren lediglich über das Verfahren bei der Briefwahl.

Stadt bedauert das Versehen

Die aktuellen Schreiben sind nicht anders verfasst, das veraltete Schreiben nennt allerdings als letzten Postsendetermin für die Briefwahlunterlagen den 11. Mai. Aktuell richtig ist Donnerstag, 21. September. Die Stadt bedauert das Versehen und betont, dass das fehlerhafte Merkblatt keinen Einfluss auf die Gültigkeit der Stimme hat. Das korrekte Merkblatt kann auf www.duisburg.de unter „Wahlen 2017“ eingesehen werden. Sonst hilft auch Call Duisburg unter 0203-94000.

Auch interessant
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik