Spezialisten für Anlagenbau in Insolvenz

Rund 130 Mitarbeiter sind von den Insolvenzen der Schwesterunternehmen KWE Ludwigshafen Stahl- und Industriebau (Duisburg) und Eickhoff Industrie-Anlagenbau und Montagen (Mülheim) betroffen. Rechtsanwalt und Insolvenzverwalter Dirk Hammes arbeitet an einer Sanierung, um die Unternehmen und Arbeitsplätze zu erhalten. Das Duisburger Unternehmen mit Sitz auf der Speditionsinsel beschäftigt laut Hammes 32 Mitarbeiter.

Rund 130 Mitarbeiter sind von den Insolvenzen der Schwesterunternehmen KWE Ludwigshafen Stahl- und Industriebau (Duisburg) und Eickhoff Industrie-Anlagenbau und Montagen (Mülheim) betroffen. Rechtsanwalt und Insolvenzverwalter Dirk Hammes arbeitet an einer Sanierung, um die Unternehmen und Arbeitsplätze zu erhalten. Das Duisburger Unternehmen mit Sitz auf der Speditionsinsel beschäftigt laut Hammes 32 Mitarbeiter.

„Beide Unternehmen werden vollumfänglich weitergeführt. Ebenso haben wir für die Mitarbeiter die Lohnfortzahlung über das Insolvenzgeld zunächst für den Monat April vorfinanziert und werden auch für Mai und Juni die Lohnzahlungen auf diese Weise sicherstellen“, erklärte der Insolvenzverwalter.

KWE Ludwigshafen Stahl- und Industriebau ist im industriellen Anlagenbau tätig und bietet Dienstleistungen in der Instandhaltung an. Hammes: „Wir prüfen alle Optionen, sind aber guter Dinge, dass die KWE Ludwigshafen Stahl- und Industriebau und Eickhoff Industrie-Anlagenbau und Montagen Zukunft haben. Es bestehen bei beiden Unternehmen eine gute Auftragslage und langjährige Kundenbeziehungen.“ Auch spreche man bereits mit „potenziellen Übernahmekandidaten“.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik