Kunstfestival

Ruhrtriennale startet Donnerstag im Landschaftspark Nord

Die Ruhrtriennale wird am Freitag mit dem Stück "The Head and the Load" eröffnet.

Die Ruhrtriennale wird am Freitag mit dem Stück "The Head and the Load" eröffnet.

Foto: Veranstalter

Duisburg.   In der Kraftzentrale des Duisburger Landschaftsparks Nord ist „The Head and the Load“des südafrikanischen Künstlers William Kentridge zu sehen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ungeachtet der anhaltenden Diskussionen um die im Kreuzfeuer der öffentlichen Kritik stehenden Intendantin Stefanie Carp wird am heutigen Abend die Ruhrtriennale eröffnet. Und das gleich mit einer Deutschland-Premiere: In der Kraftzentrale des Meidericher Landschaftsparks Nord ist „The Head and the Load“ des südafrikanischen Künstlers William Kentridge zu sehen.

„Des Nackens Leid sind Kopf und Last“ – so lautet der sinngemäße Titel des Stückes in der deutschen Übersetzung. Und so lautet auch ein altes Sprichwort aus Ghana, von dem Kentridge den Titel für seine neue Kreation borgt, die sich visuell, musikalisch und choreographisch mit der Rolle Afrikas im Ersten Weltkrieg beschäftigt. Über zwei Millionen Menschen vom afrikanischen Kontinent wurden, meist als Träger von Waffen und Material, von den Kolonialmächten gezwungen, in den europäischen Krieg zu ziehen. Diesen verschwiegenen und kaum erforschten Teil europäischer und afrikanischer Geschichte erkundet William Kentridge.

Armin Laschet bleibt der Ruhrtriennale fern

Stefanie Carp hatte mit der Einladung der umstrittenen schottischen Popband „Young Fathers“ bei Ministerpräsident Armin Laschet schwere Irritationen ausgelöst, hieß es. Die Band war wegen ihrer Nähe zur BDS-Bewegung, die für einen Boykott Israels eintritt, in die Kritik geraten. Carp hatte sie erst ein-, dann aus- und schließlich wieder eingeladen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben