Rhein

Der Rheinpegel in Duisburg nähert sich Hochwassermarke 1

Die Hochwasser-Sperranlage am Duisburger Marientor wird bei einem zu erwartenden Rheinpegel ab 8,50 Meter geschlossen.

Die Hochwasser-Sperranlage am Duisburger Marientor wird bei einem zu erwartenden Rheinpegel ab 8,50 Meter geschlossen.

Foto: Lars Fröhlich

Duisburg.   Der Rheinpegel steigt. Es ist nicht ausgeschlossen, dass am Wochenende in Duisburg die Hochwassermarke 1 erreicht wird.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Vater Rhein erhebt sich aus seinem Bett. Von gestern bis zum heutigen Donnerstagmorgen war der Ruhrorter Pegel um 65 Zentimeter bis an die Acht-Meter-Marke gestiegen, die heute überschritten wird. Am Freitag erwarten die Gewässerkundler vom Wasser- und Schifffahrtsamt in Duisburg einen Wasserstand von bis zu 8,68 Metern, am Samstag dürfte der Pegel bis auf neun Meter steigen.

Am Donnerstagvormittag wurde am Duisburger Außenhafen bereits das Sperrtor am Marientor geschlossen. Die Schließung ist bei einem zu erwartenden Wasserstand ab 8,50 Meter erforderlich, um ein Eindringen der Rheinfluten in die Altstadt und in das U-Bahn-System zu verhindern.

Wenn der Rhein auf einen Pegelstand von 9,30 an der Messstelle am Ruhrorter Hafenmund anschwillt, ist die Hochwassermarke 1 erreicht, die eine Reihe von Einschränkungen für die Schifffahrt mit sich bringt. So müssen die Schiffe zum Schutz der Ufer in der Strommitte fahren und ihre Geschwindigkeit beschränken. Eine Einstellung des Schiffsverkehrs auf dem Rhein bringt die Hochwassermarke 2 mit sich, die bei einem Ruhrorter Pegelstand von 11,30 Meter erreicht wird.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben