Ermittlungen

Raser in Audi sorgt in Duisburg-Neumühl für Aufregung

Die Polizei Duisburg nimmt Hinweise zu einem Raser entgegen.

Die Polizei Duisburg nimmt Hinweise zu einem Raser entgegen.

Foto: Funke Foto Services

Duisburg.  Ein Audi-Fahrer ist am Donnerstagabend durch Neumühl gerast und hätte dabei beinahe zwei Spaziergänger erfasst. Die Polizei fahndet nach ihm.

Ein Raser hat mit seiner Fahrt durch Duisburg-Neumühl am Donnerstagabend für Aufregung gesorgt.

Zunächst fiel der dunkle Audi zwei Spaziergängern (64 und 70 Jahre) gegen 18.45 Uhr an der Freiburger Straße auf. Der Wagen schoss dort durch die 30er-Zone, brach aufgrund der hohen Geschwindigkeit aus. Die Spaziergänger retteten sich nach eigener Aussage nur durch einen Sprung zur Seite vor einem Zusammenstoß.

Ermittlungen in Duisburg: Audi wurde an A-42-Auffahrt gesehen

Nach Erkenntnissen der Polizei kam der Audi kurze Zeit später von der Fahrbahn ab, raste in eine Hecke. Statt die Polizei zu alarmieren, sei der Fahrer ausgestiegen, habe seine Nummernschilder abmontiert und sei dann mit dem Wagen in Richtung Albert-Einstein-Straße geflüchtet, berichteten Anwohner. Der Beifahrer sei laut Zeugenaussagen zunächst ausgestiegen und davongelaufen, bevor er dann wieder in das Auto gestiegen sei.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand wurde der Audi zuletzt im Bereich der Amsterdamer Straße in der Nähe der A-42-Auffahrt gesehen. Der Fahrer soll eine gelbe Jacke getragen haben. Hinweise zu den beiden dunkelhaarigen Männern im Auto nehmen die Ermittler des Verkehrskommissariats 21 unter 0203 280 0 entgegen.

[Nichts verpassen, was in Duisburg passiert: Hier für den täglichen Duisburg-Newsletter anmelden.]

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben