Räuber kamen mit Bewährung davon

Wegen besonders schwerer räuberischer Erpressung und gefährlicher Körperverletzung verurteilte das Landgericht Duisburg gestern einen 26-jährigen Rheinhauser zu zwei Jahren mit Bewährung. Ein zur Tatzeit noch heranwachsender, heute 21 Jahre alter Mittäter wurde zu zwei Jahren Jugendhaft mit Bewährung verurteilt. Außerdem wird er einen vierwöchigen, sogenannten Warnschuss-Arrest absitzen müssen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Wegen besonders schwerer räuberischer Erpressung und gefährlicher Körperverletzung verurteilte das Landgericht Duisburg gestern einen 26-jährigen Rheinhauser zu zwei Jahren mit Bewährung. Ein zur Tatzeit noch heranwachsender, heute 21 Jahre alter Mittäter wurde zu zwei Jahren Jugendhaft mit Bewährung verurteilt. Außerdem wird er einen vierwöchigen, sogenannten Warnschuss-Arrest absitzen müssen.

Die beiden Angeklagten hatten während des nur eintägigen Verfahrens gestanden, am 21. November 2015 in der Friemersheimer Eisenbahnsiedlung einen ihnen völlig fremden 62-jährigen Passanten mit einem kurzen Baseballschläger niedergeschlagen und ihm 140 Euro und ein Handy abgenommen zu haben. Der Geschädigte kam mit Prellungen davon. „Wir haben damals viele Drogen konsumiert, waren pleite und brauchten Geld“, beschrieben sie ihr Motiv.

Da beide Täter bereits im Ermittlungsverfahren ein Geständnis abgelegt hatten, inzwischen kein Rauschgift mehr konsumieren und sich gegenüber der desolaten damaligen Lebenssituation inzwischen in gefestigteren Bahnen bewegen, setzte die Jugendstrafkammer die Strafen zur Bewährung aus.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben