Das Perfekte Dinner

„Perfektes Dinner“: Entscheidung für Duisburger steht bevor

Christian aus Duisburg-Rheinhausen beweist seine Kochkünste beim „Perfekten Dinner“ bei Vox.

Christian aus Duisburg-Rheinhausen beweist seine Kochkünste beim „Perfekten Dinner“ bei Vox.

Foto: TVNOW / ITV STUDIOS

Duisburg.  Zwei Duisburger mischen aktuell beim „Perfekten Dinner“ bei Vox mit Kandidaten aus dem Ruhrgebiet mit. Zum Wochenfinale fällt die Entscheidung.

Zwei Kandidaten aus Duisburg mischen aktuell in der Vox-Reihe „Das Perfekte Dinner“ mit lauter Teilnehmern aus dem Ruhrgebiet mit. Die Kochkünste der Mündelheimerin Christine Ravens (42) waren bereits am vergangenen Montag zu bewundern. Die Verkaufsleiterin in einer Konditorei holte achtbare 30 von 40 möglichen Punkten. Am Freitag, 17. Juli, ab 19 Uhr, ist zum Wochenfinale Christian (38) aus Rheinhausen an der Reihe. Dann fällt auch die Entscheidung, wer die 3000-Euro-Siegprämie einheimst.

Die Dreharbeiten fanden Anfang Juni statt – unter Corona-Bedingungen mit Abstands- und Hygieneregeln. Christian hatte dazu extra seinen Wohnzimmertisch verlängert, auf dem beim Essen mit den vier anderen Kandidaten Schutzwände aus Plexiglas standen.

Duisburger servierte als Vorspeise gegrillten Lachs vom Zedernbrett auf knackigem Salat

Der Teamleiter im Öffentlichen Dienst stellte sich auf seinem Balkon an den Gasgrill und servierte als Vorspeise Lachs vom Zedernbrett auf knackigem Salat. Als Hauptspeise gab’s Hanging Tender, ein besonders gutes Stück Rind, das ebenfalls von den Flammen des Grills geküsst wurde. Dazu wollte er mit Rosmarinkartoffelstampf, karamellisierten Möhren und Portweinjus überzeugen. „Death by Chocolate“ – tot durch Schokolade – lautete das Motto der Nachspeise: Christian tischte dabei einen Schoko-Brownie mit weichem Kern, Himbeereis und Himbeeren auf.

„Ich bin insgesamt zufrieden mit meiner Leistung“, so der 38-Jährige. Die Begeisterung fürs Kochen habe sich über die Jahre entwickelt. „Früher hat die Mama immer sehr gut gekocht. Aber als ich ausgezogen bin, musste ich mich ja zwangsläufig mit dem Thema beschäftigen.“

Für das „Perfekte Dinner“ hatte er sich Ende Februar 2020 beworben. „Ich saß abends auf der Couch, habe die Sendung angeschaut und im Internet einmal schnell den Bewerbungsbogen ausgefüllt“, so der 38-Jährige. „Anfang April gab’s dann die Rückmeldung und nach einem Hin und Her wegen Corona war ich dann schließlich dabei.“

Dreharbeiten unter Corona-Bedingungen

Dass wegen der Pandemie bestimmte Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden mussten, habe der Stimmung unter den Kandidaten aber nicht geschadet. Ein Wiedersehen ist fest eingeplant. Das betonen beide Duisburger Kandidaten.

„Es war eine super Truppe und alles sehr entspannt“, sagt Christine Ravens. Sie hatte sich mehrfach für das Format beworben und Anfang des Jahres die Zusage bekommen. Die 42-Jährige war froh, dass es dann trotz Corona wenige Monate später tatsächlich geklappt hat.

[In unserem lokalen Newsletter berichten wir jeden Abend aus Duisburg. Den Duisburg-Newsletter können Sie hier kostenlos bestellen.]

Sie servierte in der am Montag ausgestrahlten Folge zunächst eine Spargelcremesuppe, dann als Hauptspeise Rinderfilet im Kräutermantel mit Kartoffelgratin und Gemüse sowie Zitronentörtchen zum Dessert, dazu Zitronensorbet mit Prosecco.

„Ich war zufrieden, auch wenn nicht alles so gelaufen ist, wie ich mir das vorgestellt habe“, sagt die Mündelheimerin. „Aber es war eine tolle Erfahrung. Ich würde sofort wieder mitmachen.“

>> „DAS PERFEKTE DINNER“ LÄUFT SEIT 14 JAHREN BEI VOX

• Seit 14 Jahren wird aufgetischt: Dann bringt Vox beim „Perfekten Dinner“ fünf völlig unterschiedliche Hobbyköche aus einer Stadt oder Region zusammen, die sich gegenseitig bekochen und im Anschluss ihre Drei-Gänge-Menüs und Gastgeberqualitäten mit null bis zehn Punkten bewerten.

• Nach einer kurzen Drehpause wegen Corona konnten und können unter Einhaltung der üblichen Sicherheitsmaßnahmen neue Folgen produziert werden.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben