Brandschutz

Obwohl drei Räume gesperrt sind: Offener Ganztag geht weiter

   Die Räume des Offenen Ganztags der Grundschule Böhmer Straße wurden zum Teil gesperrt.

   Die Räume des Offenen Ganztags der Grundschule Böhmer Straße wurden zum Teil gesperrt.

Duisburg-Buchholz.   Grundschule Böhmer Straße: Damit die Betreuung wenigstens in den Räumen im Erdgeschoss gesichert ist, wurden eine Brandschutztür eingebaut.

„Es sind ganz viele Menschen tätig. Man merkt, dass jeder daran arbeitet, eine Lösung zu finden“, sagt Veronika Klefges, Leiterin der städtischen Grundschule an der Böhmer Straße. Die Ganztagsbetreuung wird weiter laufen, darüber informiert die Schulleiterin die Eltern heute in einem Brief.

Die oberen drei Räume der Betreuung sowie ein Klassenraum der katholischen Grundschule Böhmer Straße sind am Dienstag nach einer Brandverhütungsschau von der Stadt gesperrt worden, weil es von dort keinen zweiten Fluchtweg gibt (wir berichteten). Vom offenen Ganztag, in dem bis zu 200 Kinder betreut werden, bleiben aktuell nur die beiden Räume im Erdgeschoss, circa 100 Quadratmeter.

Handwerker baut feuerfeste Kellertür

Es ist ziemlich laut am Mittwoch im Offenen Ganztag. Kein Wunder: viele Kinder und dazu ein Handwerker, der mit der Brechstange im Flur arbeitet. Er ist gerade dabei, die Holztür im Flur gegen eine Brandschutztür auszutauschen. „Der Auftrag kam ziemlich spontan“, sagt der Handwerker.

Damit wenigstens die Räume im Hochparterre weiter genutzt werden können, beauftragte das Immobilienmanagement Duisburg umgehend eine Firma, eine feuerfeste Kellertür einzubauen. Zusätzlich wurden Brandmelder angebracht. Außerdem mussten im Flur sämtliche Garderoben mit Jacken und Tornistern geräumt werden.

Betreuung vorübergehend auch in der Mensa oder Turnhalle

Am Mittwoch stürmten viele Kinder nach dem Mittagessen in der Mensa erst mal auf den Schulhof, um sich auszutoben. Damit sich die Kinder - immerhin fast 200, wenn alle da sind – nicht in den verbliebenen beiden Räumen des Offenen Ganztags knubbeln müssen, will die Schule nach Angaben der Stadt vorübergehend andere Räumlichkeiten zur Verfügung stellen: Essensräume, einige Klassenräume und die Turnhalle.http://funke-cms.abendblatt.de:8080/webservice/thumbnail/article/8763014

Klar ist jedem, dass die Sicherheit der Kinder und der Betreuer an erster Stelle steht. Akut ist aber auch vor allem den berufstätigen Eltern wichtig, dass die Betreuung zuverlässig weiter laufen kann.

Ein zweiter Fluchtweg ist nicht so schnell zu realisieren

Interessant ist, wie’s langfristig weitergeht. Ein zweiter Fluchtweg ist nicht in ein paar Tagen daher gezaubert. „Die Stadt arbeitet weiter intensiv an zusätzlichen Lösungen. Es ist die oberste Priorität von Bauordnungsdezernent Andree Hack und Schuldezernent Thomas Krützberg dass sowohl der Schulbetrieb wie auch die Betreuung im offenen Ganztag kurzfristig wieder uneingeschränkt möglich sind“, sagt Anja Kopka, Sprecherin des Oberbürgermeisters.

Bleibt die Frage, warum die Brandschutzmängel in der Ganztagsbetreuung erst jetzt auffallen. Die verschärften Bestimmungen gelten ja nicht erst seit März 2019.

<<<

INFO: Mensa-Gebäude bekommt feste Außentreppen

Die Grundschule an der Böhmer Straße gehört bereits zu den drei städtischen Einrichtungen im Duisburger Süden, in die das Immobilienmanagement Duisburg (IMD) in Brandschutz investiert. Dabei geht es auch um Fluchtwege.

Die Treppengerüste am Gebäude, in dem sich die Mensa befindet, werden durch f este Außentreppen ersetzt.

Weitere Maßnahmen sind an der GGS am See und im Regionalzentrum Süd geplant

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben