Landschaftspark Nord

Zebrastreifen soll Landschaftspark-Zugang sicherer machen

Der Zugang zum Landschaftspark vom Parkplatz aus (unten rechts) ist nicht gefahrlos. Auf der Emscherstraße wird oft gerast und wenig Rücksicht auf Fußgänger genommen.

Der Zugang zum Landschaftspark vom Parkplatz aus (unten rechts) ist nicht gefahrlos. Auf der Emscherstraße wird oft gerast und wenig Rücksicht auf Fußgänger genommen.

Foto: Hans Blossey

Duisburg-Meiderich.   Die Meidericher SPD war verärgert, dass die Stadt keinen Zebrastreifen bauen will und stellten einen neuen Antrag. Die gesamte Politik stimmt zu.

Der Zugang zum Landschaftspark Duisburg-Nord soll künftig vom Parkplatz aus über einen Zebrastreifen erreichbar sein. Das hat die Bezirksvertretung Meiderich/Beeck einstimmig am Donnerstagabend beschlossen.

Der jetzige Zustand sei gefährlich, führte SPD-Fraktionsvorsitzender Peter Hoppe aus. Auf der Emscher­straße werde gerast, auf Fußgänger nähmen viele Autofahrer keine oder wenig Rücksicht. Deshalb sei eine solche Maßnahme nötig.

Zweiter Anlauf nach Ablehnung des geschützten Überwegs

Die Verwaltung hatte dem Bezirksparlament vor geraumer Zeit mitgeteilt, dass diese Maßnahme nicht umgesetzt werde, obwohl sie bereits im Haushaltsetat 2019 vorgesehen gewesen sei. Das fuchst die Sozialdemokraten, weshalb sie einen neuerlichen Antrag formulierten, der die Zustimmung aller Politiker fand.

„Sollten gravierende Gründe vorliegen, dass dies baulich nicht machbar ist“, formulierte die SPD, „sind entsprechende Alternativvorschläge vorzulegen“. Gemeint ist: Von den Verkehrsplanern der Stadt Duisburg.

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben