Stadthalle Walsum

Walsum will seine Theaterspielzeit erfolgreich fortsetzen

Mit der Komödie „Eine Stunde Ruhe“ mit Saskia Valencia (rechts), Timothy Peach und Nicola Tiggeler will das Bezirksamt in der Stadthalle Walsum an den erfolgreichen Auftakt der aktuellen Theaterspielzeit anknüpfen.

Mit der Komödie „Eine Stunde Ruhe“ mit Saskia Valencia (rechts), Timothy Peach und Nicola Tiggeler will das Bezirksamt in der Stadthalle Walsum an den erfolgreichen Auftakt der aktuellen Theaterspielzeit anknüpfen.

Foto: Loredana LA ROCCA / Stadt Duisburg

Duisburg.  Die Theatersaison in der Stadthalle Walsum ist mit TV-Stars gut angelaufen. Warum insbesondere Publikumswünsche für den Erfolg sehr wichtig sind.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Walsumer Bezirksamt freut sich über einen gelungenen Auftakt der aktuellen Theaterspielzeit und hofft nun, an den Erfolg der Komödie „Funny Money“ mit Saskia Valencia anknüpfen zu können. Drei weitere Theaterstücke werden in der Saison 2019/20 aufgeführt. Dabei haben sich die Organisatoren stark an den Wünschen der Zuschauer orientiert. Doch die Stadthalle an der Waldstraße ist für den Bezirk weit mehr als nur eine Bühne für Schauspiel, denn auch viele weitere Veranstaltungen locken in den nächsten Monaten.

Gerade die Theaterspielzeit zählt Bezirksmanagerin Sabine Jatz jedoch zu den Aushängeschildern der Stadthalle. „Die Abonnentenzahlen haben sich in den vergangenen Jahren stetig, sogar rapide gesteigert“, freut sich Jatz, die für die Halle und das Programm zuständig ist. Gelungen sei dies, indem vor allem Komödien und Musikstücke eingekauft wurden. „Die kommen bei den Walsumern viel besser an als ernste Tragödien.“ So ist es kaum verwunderlich, dass bei der nächsten Veranstaltung am Donnerstag, 28. November, das Publikum wieder herzhaft lachen soll. Dann öffnet sich um 20 Uhr der Vorhang für die Komödie „Eine Stunde Ruhe“.

Komödie mit Saskia Valencia und Timothy Peach

In diesem Stück findet Jazz-Liebhaber Michael (Timothy Peach) auf einem Flohmarkt zufällig die Schallplatte seines Jugendidols, die er seit Jahrzehnten vergeblich gesucht hatte. Überglücklich eilt er nach Hause, um sie anzuhören. Doch er bekommt dafür nicht „eine Stunde Ruhe“, denn Katastrophe folgt auf Katastrophe. Beziehungen und Freundschaften zerbrechen und ein Rohrbruch flutet die Wohnung. Die Organisatoren versprechen bei dieser Komödie mit Saskia Valencia („Funny Money“) und Nicola Tiggeler geschliffene Pointen, Lügen und Manipulationen.

Musikalisch wird es am 29. März um 20 Uhr, wenn sich der Vorhang für das spanische „Orquestra de Cambra de L‘Empordà“ und seine Show „Concerto Scherzetto“ hebt. Zwölf Musiker und ein Chefdirigent bieten eine „urkomische Show für jedes Alter“, so die Veranstalter, und „die möglicherweise originellsten Annäherung an klassische Musik“ mit Melodien von Vivaldi bis Mozart und von Chopin bis Brahms.

Kinofilm „Willkommen bei den Hartmanns“ kommt auf die Bühne

Zum Abschluss der Spielzeit erwartet die Walsumer mit „Willkommen bei den Hartmanns“ am 2. Mai wieder eine Komödie, die bereits im Kino erfolgreich war. Angelika Hartmann (Antje Lewald) möchte sich sozial engagieren und einen Flüchtling aufnehmen. Ehemann Richard (Steffen Gräbner), Oberarzt in verspäteter Midlife-Crisis beugt sich dem Wunsch. Ebenso ihre Kinder Philipp, ein geschiedener Workaholic, Dauerstudentin Sophie, die Männerprobleme hat, und Enkel Basti. Als der afrikanische Asylbewerber Diallo (Derek Nowak) zu der reichen Familie zieht, könnte das Zusammenleben harmonisch sein. Doch es gibt innerfamiliäre Spannungen, zudem mischen sich Alt-Achtundsechziger und Fremdenhasser ein. Dies zieht Chaos nach sich, und die Villa der Hartmanns wird – sehr zum Vergnügen der Zuschauer – zum Narrenhaus.

Dass die Stadthalle für den Bezirk mehr ist als bloß eine Theaterbühne, zeigt sich etwa im Karneval, da gleich zwei jecke Vereine in der fünften Jahreszeit dorthin einladen. Die KG Rot-Weiß Alt-Walsum lässt es dort mit ihrem Kostümball am 25. Januar 2020 krachen, die Prunksitzungen folgen am 1. und 8. Februar.

Im Karneval wird die Halle zum Epizentrum des Humors

Dann übernimmt ab dem Valentinstag die Karnevalsgesellschaft Gruen-Weiss Walsum – die erst kürzlich ihre Prinzenproklamation dort feierte – und will mit zwei Galasitzungen (14., 15.2.) die Stadthalle zum Epizentrum des Humors machen. Es folgen eine Herrensitzung (16.2.) und die Damensitzungen (19. bis 21.2.), bevor die Jecken die Session mit einer weiteren Galasitzung (22.2.) beenden. Nach allen Gala- und Damensitzungen gibt es anschließend eine Aftershow-Party im Foyer.

Das Kulturprogramm an der Waldstraße runden weitere externe Veranstalter ab. So laden etwa die Kopernikus Gospel Singer bereits am Samstag, 23. November, um 19 Uhr zur alljährlichen Walsumer Gospel Night ein. Russisch wird es dagegen am 20. Dezember, wenn der Kabarettist Ewgeny Petrosjan mit russischsprachigen Gags auf der Bühne tritt. Deutsche Witze feuert dann wieder Frieda Braun mit ihrem Programm „Rolle vorwärts“ (12.3.) ab. Eine Programm-Übersicht gibt es auf www.duisburglive.de.

Bezirksmanagerin kämpft um den Erhalt der Theaterreihe

Über den Erfolg der Kulturveranstaltungen in der Stadthalle, insbesondere der Theaterspielzeit, entscheiden maßgeblich die Zuschauer, wie Bezirksmanagerin Sabine Jatz im Gespräch mit dieser Zeitung erläutert. So standen die Theaterstücke, die die Agentur Landgraf anbietet, nach der Spielzeit 2009/10 auf der Kippe. Damals wurden nur noch 201 Abos verkauft, „das war der Tiefpunkt“, sagt Jatz und ergänzt: „Wir kämpfen seitdem darum, dass die Theaterreihe bestehen bleibt.“

Dies sei erstmal gelungen. „Wir sind jetzt auf einem sehr guten Weg“, in der vergangenen Saison seien 405 Abos verkauft worden, und auch die Karten an der Abendkasse waren demnach gefragt. Allerdings ist die Reihe damit noch nicht langfristig gerettet. Denn das Bezirksamt muss immer einen Spagat wagen: „Wir wollen alle Bevölkerungsschichten ansprechen und wollen eine gute Mischung.“ Daher soll das Programm, „jünger, frischer und lustiger“ werden, um neue Kunden zu gewinnen, „aber wir wollen unsere liebgewonnenen Kunden auch nicht vergraulen“.

Rückmeldung des Publikums sind wichtig für den Erfolg

Wichtig für den Erfolg sind laut der Bezirksmanagerin die zahlreichen Rückmeldungen des Publikums, denn die Theaterspielzeiten werden nicht als Pakete eingekauft, vielmehr wird jedes Einzelstück verhandelt, das im Katalog der Konzertagentur Landgraf angeboten wird. So hat sich die Reihe inzwischen eine Stammkundschaft aus dem Duisburg und den Nachbarstädten aufgebaut. Diese wissen etwa zu schätzen, dass sie die Schauspieler nach den Auftritten – wann immer möglich – noch zu Autogrammstunden treffen können.

Daneben haben auch externe Organisatoren, insbesondere Vereine, die Möglichkeiten, die Stadthalle Walsum für Veranstaltungen zu mieten. Die Karnevalsgesellschaften nutzen dies bereits ausgiebig. „Bei uns ist alles denkbar, wo eine Bühne gebraucht wird“, sagt Jatz. Sie sei offen für alle Ideen, von Vereinsempfängen über Comedy bis zu „Bodybuildern, die bei uns ihre Muckis zeigen möchten“. Man versuche bei Anfragen immer einen Termin zu finden.

Stadthalle genießt einzigartige Sonderstellung in ganz Duisburg

Jedoch hat die Stadthalle eine in Duisburg einzigartige Sonderstellung, da sie auch Klassenräume und eine Aula besitzt, die vor allem vom Kopernikus-Gymnasium und der Gesamtschule Walsum genutzt werden. „Schulveranstaltungen haben immer Vorrang“, betont Jatz, die nicht nur Termine fürs nächste Jahr vergeben hat, sondern vereinzelt schon Termine für 2021.

Dennoch können Vereine oder Veranstalter die Bezirksmanagerin Sabine Jatz gerne ansprechen, um die Halle für öffentliche Events zu buchen: 0203 – 283 5638.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben