Berufspendler

Nach Technikschaden: Rheinfähre Walsum ist wieder in Betrieb

Die Rheinfähre „Glückauf“ musste durch einen Technikschaden den Betrieb einstellen. Nach der Reparatur pendelt das Schiff jetzt wieder zwischen Duisburg-Walsum und Rheinberg-Orsoy.

Die Rheinfähre „Glückauf“ musste durch einen Technikschaden den Betrieb einstellen. Nach der Reparatur pendelt das Schiff jetzt wieder zwischen Duisburg-Walsum und Rheinberg-Orsoy.

Foto: Michael Dahlke / FUNKE Foto Services

Duisburg-Walsum.  Nach erfolgreicher Reparatur pendelt die Rheinfähre jetzt wieder zwischen Duisburg-Walsum und Orsoy. Welches Problem den Betrieb lahmlegte.

Die Rheinfähre „Glückauf“ hat wieder den Betrieb aufgenommen. Zuvor verhinderte ein Technikschaden, dass das Schiff zwischen Duisburg-Walsum und Rheinberg-Orsoy pendeln konnte. Ein Hydraulikproblem hatte die Fähre seit Dienstagmorgen, 3. August, zum Stillstand gezwungen, wie Fährmann Dirk Nowakowski mitteilt.

Demnach war erst kürzlich eine defekte Hydraulikpumpe auf der Fähre durch eine neue ausgetauscht worden. Doch auch diese arbeitete nicht einwandfrei. „Die Klappe an der Schranke hat sich nicht mehr rauf und runter bewegt“, beschreibt Nowakowski die Auswirkungen auf die Schiffstechnik.

Fachmann aus den Niederlanden löste das Hydraulikproblem der Rheinfähre

„Leider haben das nicht alle rechtzeitig erfahren“, sagt Mitarbeiter Roger Grap, der morgens auf einige Berufspendler traf. Die Nachricht vom Betriebsausfall hatte sie nicht erreicht, obwohl diese noch am Vortrag auf der Webseite, in der Whatsapp-Gruppe für Kunden und bei Facebook veröffentlicht wurde.

[Nichts verpassen, was in Duisburg passiert: Hier für den täglichen Duisburg-Newsletter anmelden.]

Ein Monteur, ein Fachmann aus den Niederlanden, hat das Technikproblem mit einer funktionierenden Ersatzpumpe inzwischen gelöst, sodass die Rheinfähre am Dienstagnachmittag gegen 15 Uhr wieder den Betrieb aufnehmen konnte.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Nord

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben