Hunde-Sport

Team mit acht Pfoten und zwei Beinen im Duisburger Norden

Vanessa Deußen und ihre Hunden Barney (l.) und Marty trainieren beim Hundesportverein Marxloh. Sie sind zu einem harmonierenden Team zusammengewachsen.

Vanessa Deußen und ihre Hunden Barney (l.) und Marty trainieren beim Hundesportverein Marxloh. Sie sind zu einem harmonierenden Team zusammengewachsen.

Foto: Lars Fröhlich

Marxloh.   Vanessa Deußen trainiert nicht nur ihre Hunde Barney und Marty beim Hundesportverein in Marxloh, sondern inzwischen auch andere Vierbeiner.

Barney, Marty und Vanessa sind ein echtes Team. Sie laufen zusammen, springen zusammen und gehen gemeinsam spazieren. Sport ist ihre Leidenschaft. Bei Meisterschaften powern sich alle drei so richtig aus. Und ganz wichtig: Immer gibt Vanessa den Ton an. Klar, sind doch die anderen beiden Mitglieder des Trios Hunde – nämlich der Border-Colly-Australian-Shepherd-Mix Barney und der Appenzeller-Husky-Mischling Marty, um genau zu sein.

Etwas mehr als fünf Jahre ist es jetzt her, dass Vanessa Deußen (33) den Hundesport für sich entdeckte. Ihre ,,Karriere”-Kurve als Hundesportlerin verlief seitdem steil nach oben: An diversen Meisterschaften in verschiedenen Disziplinen hat sie teilgenommen, mittlerweile leitet sie beim Hundesportverein Marxloh verschiedene Gruppen und bringt Mensch und Tier so näher zusammen.

Zunächst wollte sie nur, dass ihr Hund Barney gut auf sie hört. ,,Er war damals noch ein Welpe und ich dachte, dass es besser ist, wenn er Kommandos versteht”, erinnert sie sich. ,,Hunde hat es bei uns zu Hause immer gegeben, aber Barney war eben mein eigener erster Hund”, sagt sie.

Deußen, die damals noch in Oberhausen lebte und mittlerweile nach Duisburg gezogen ist, kam über Empfehlungen von Bekannten auf den Marxloher Hundesportverein. ,,Barney lernte schnell die wichtigsten Kommandos, wir wurden mehr und mehr zu einem echten Team”, sagt Deußen. ,,Da ich auf der Anlage aber immer wieder neben Einsteigern wie mir auch Hundebesitzer sah, die mit ihren Hunden Parcours liefen, wurde auch mein Interesse für den Hundesport geweckt.”

Nach der Welpengruppe und dem Üben von Gehorsamkeit wechselte Deußen mit Barney in den Hundesport. ,,Ich habe immer viel Sport gemacht, war als Cheerleaderin für die Dockers in Marxloh aktiv, doch so etwas Tolles wie Hundesport hatte ich noch erlebt”, sagt sie. ,,Es ist ein wunderbares Gefühl, wenn man als Mensch und Tier eine funktionierende Einheit bildet, gemeinsam Aufgaben meistert und so immer mehr zusammen wächst”, schildert sie.

Training dreimal in der Woche

Immer häufiger und auch länger trainierte das Duo danach. ,,Zu Beginn war ich einmal in der Woche hier, doch das wurde schnell mehr. Mittlerweile bin ich drei Mal in der Woche hier. Samstags verbringe ich auch schon mal den ganzen Tag auf er Anlage.” Das erhöhte Trainingspensum hatte schnell auch spürbare Auswirkungen auf das Leistungsvermögen: Barney und sie wurden besser und besser. ,,Deshalb wurde ich angesprochen, ob ich nicht als Trainerin im Verein tätig sein möchte. Das hat sich für mich als richtige Entscheidung erwiesen. Es macht super viel Spaß, anderen dabei zu helfen, mit ihrem Hund zu einem Team zusammenzuwachsen”, sagt sie.

Vor einiger Zeit kam dann Marty dazu. ,,Er war nicht mehr ganz so klein, aber erzogen war er nicht wirklich. Also machte ich mich an die Arbeit”, sagt sie. Mittlerweile hört er aufs Wort. Jetzt will sie ihn weiter ausbilden, so dass auch er bald an Turnieren im Hundesportbereich teilnehmen kann.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben