Vereinsleben

Siegfried Bakiera ist Heimatfreund 2017

Freuen sich für den Preisträger Siegfried Bakiera (4.v.li.): (v.li.) Gisela Fran, Irene Torchalski, Thorsten Fischer, Jörg Weißmann, Bärbel Becker und Manfred Küppens.

Foto: Jörg Schimmel

Freuen sich für den Preisträger Siegfried Bakiera (4.v.li.): (v.li.) Gisela Fran, Irene Torchalski, Thorsten Fischer, Jörg Weißmann, Bärbel Becker und Manfred Küppens. Foto: Jörg Schimmel

Duisburg-Röttgersbach.   Zeitzeuge und Mahner: Heimatverein Hamborn ehrte auf seiner Vollversammlung sein ehemaliges Vorstandsmitglied.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Es gab wohl niemanden im großen Veranstaltungssaal des Brauhauses Mattlerbusch, der dem diesjährigen „Hamborner Heimatfreund“ den Titel nicht von Herzen gegönnt hätte.

Auf der Jahreshauptversammlung des Heimatvereins Hamborn wurde Siegfried Bakiera, ehemaliges Vorstandsmitglied und glühender Hamborner Lokalpatriot, vom Vorsitzenden Jörg Weißmann ausgezeichnet.

Sichtlich gerührt nahm Bakiera den vom Vorsitzenden gestifteten Kristallquader entgegen und bedankte sich in der ihm eigenen bescheidenen Art: „Ob ich die Auszeichnung verdient habe oder nicht, dieses Urteil überlasse ich Ihnen.“

Generationen von Kindern und Jugendlichen von den Heimsuchungen durch Krieg und Diktatur berichtet

Der 83-jährige Siegfried Bakiera wuchs zur Zeit des Zweiten Weltkriegs im Hamborner Dichterviertel auf. Er erlebte dort den Widerstand, den Sozialdemokraten und Kommunisten den Schergen des Nazi-Regimes entgegensetzten, erlebte Bombennächte und nahm nach Kriegsende aktiv am Wiederaufbau teil.

Als Zeitzeuge berichtete und berichtet Bakiera Generationen von Kindern und Jugendlichen von den schrecklichen Zeiten der Heimsuchungen durch Krieg und Diktatur. Als versierter Schreiber hat er viele seiner Erlebnisse in Text und Gedichtform verewigt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik