Polizeieinsatz

Röttgersbach: Polizisten müssen Ladendieb Beute entreißen

Nach einem erfolgreichen Beutezug in Duisburg-Röttgersbach konnte ein Dieb zwar dem Ladendetektiv entkommen, aber nicht der Polizei. Dennoch verteidigte er seine Beute. Die Beamten mussten sie ihm aus der Hand reißen. (Symbolbild)

Nach einem erfolgreichen Beutezug in Duisburg-Röttgersbach konnte ein Dieb zwar dem Ladendetektiv entkommen, aber nicht der Polizei. Dennoch verteidigte er seine Beute. Die Beamten mussten sie ihm aus der Hand reißen. (Symbolbild)

Foto: Olaf Ziegler / Funke Foto Services

Duisburg-Röttgersbach.  Ein Dieb floh in Duisburg-Röttgersbach vor einem Ladendetektiv. Polizisten konnten ihn stellen – trotzdem er wollte seine Beute nicht rausrücken.

Ein Ladendetektiv hat am Mittwochnachmittag, 28. April, die Polizei gerufen, als er einen mutmaßlichen Dieb in Duisburg-Röttgersbach verfolgte. Wie die Polizei mitteilt, lief der 31-Jährige gegen 14.15 Uhr von einem Supermarkt an der Ziegelhorststraße in Richtung Am Bischofskamp.

Die Beamten stellten den Verdächtigen an einer Trinkhalle an der Kaiser-Friedrich-Straße. Er weigerte sich, seine Beute herzugeben, so dass die Polizisten sie ihm aus der Hand reißen mussten.

Der Mann hat keinen festen Wohnsitz und wurde festgenommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Duisburg wurde er dem Haftrichter vorgeführt, weil er im Verdacht steht, einen räuberischen Diebstahl begangen zu haben. Der Haftrichter erließ Haftbefehl.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Nord

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben