Fernsehen

Pater Tobias zeigt Duisburger Hilfsprojekte auf Bibel TV

Pater Tobias und die Fernsehjournalistin Tamara Häußler-Eisenmann (Mitte) bei den Dreharbeiten für die Dokumentation. In der Abtei Hamborn spricht der Priester über das Leben im Kloster und über Nächstenliebe.

Pater Tobias und die Fernsehjournalistin Tamara Häußler-Eisenmann (Mitte) bei den Dreharbeiten für die Dokumentation. In der Abtei Hamborn spricht der Priester über das Leben im Kloster und über Nächstenliebe.

Foto: Projekt Lebenswert

Duisburg-Neumühl.  Eine Dokumentation zeigt das Engagement von Pater Tobias aus Duisburg und stellt seine Hilfsprojekte vor. Bibel TV strahlt die Sendung aus.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der christliche Familiensender Bibel TV strahlt eine Dokumentation über Pater Tobias Breer und seine Neumühler Hilfsprojekte aus. Dadurch soll vor allem das soziale Engagement des Ordens der Prämonstratenser und der katholischen Kirche bekannter werden.

Der Fernsehbeitrag beleuchtet die gemeinnützige Arbeit des Ordensbruders und seines Teams, außerdem wird das Restaurant Sham vorgestellt. Die Fernsehjournalistin Tamara Häußler-Eisenmann will damit ein Duisburg jenseits der Loveparade-Tragödie und der Mafiamorde zeigen und trifft Pater Tobias zunächst bei einem Kinderkochkurs seines Projekts Lebenswert im deutsch-syrischen Restaurant Sham. Dort lernen Kinder nicht nur Kochen, sondern auch viel über gesunde Ernährung, Kinder von Geflüchteten lernen zudem Deutsch.

So verhalten wie es Jesus Christus heute tun würde

Geleitet werde dieses Hilfsangebot, so Pater Tobias, durch die Frage, wie sich Jesus Christus heutzutage verhalten würde. „Wir wollen die Kirche den Menschen näherbringen“, sagt der Ordensbruder und deshalb seien er und die übrigen Patres der Abtei Hamborn „ganz nah an der Basis“. Denn: „Die Duisburger suchen schon nach Gott“, sie seien „auf der Suche nach Werten, Ethik und dieser wunderschönen Schöpfung.“ Allerdings würden sich immer mehr Menschen, auch im Duisburger Norden, von der Kirche entfremden oder hätten noch gar keinen Bezug zur Kirche, sagt Pater Tobias dieser Redaktion. Gründe sieht er unter anderem darin, dass immer mehr Kirchen geschlossen werden und dass Missbrauchsskandale bekannt geworden sind.

Daher erhofft sich der Ordensbruder, dass durch den Fernsehbeitrag insbesondere die Neumühler und andere Duisburger erfahren, dass Priester mehr leisten als Seelsorge und Gottesdienste. Dass der Orden und auch ehrenamtliche Helfer sich stark vor Ort sozial engagieren.

„Wir helfen Duisburger Kindern, helfen Menschen bei der Integration und Bedürftige bekommen leckere Mahlzeiten“, nennt Pater Tobias, der überregional durch seine Marathonläufe bekannt geworden ist, nur einige Angebote, die es in seiner Neumühler Gemeinde Herz-Jesu und bei seinem Projekt Lebenswert gibt.

Dokumentation soll Angebote in Duisburg bekannt machen

„In den Gemeinden wird so viel Nächstenliebe gelebt, nicht nur von uns Priestern, auch von vielen Ehrenamtlern“, freut sich Pater Tobias. Doch zu viele Neumühler wüssten gar nicht, dass es etwa das Projekt Lebenswert mit seinen Hilfsangeboten oder das Restaurant Sham gebe. Oder dass dort ein Syrer die Küche leitet und auch andere Flüchtlinge angestellt und ausgebildet werden. Das könnte die Dokumentation auf Bibel TV nun allerdings ändern.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben