Theater

Komödie „Funny Money“ in der Stadthalle gefiel den Walsumern

Der Fund eines Koffers mit 1,5 Millionen Euro Bargeld krempelt im Stück „Funny Money“ das Leben der Protagonisten um.

Der Fund eines Koffers mit 1,5 Millionen Euro Bargeld krempelt im Stück „Funny Money“ das Leben der Protagonisten um.

Foto: Tamara Ramos / FUNKE Foto Services

Aldenrade.  Das Theaterstück „Funny Money“ in der Walsumer Stadthalle begeisterte die zuschauer. Die Handlung zeigte: Viel Geld macht nicht glücklich.

Was passiert mit einem ganz normalen Büroangestellten, wenn er auf der Heimfahrt mit der Bahn aus Versehen einen Koffer mit 1,5 Millionen Euro nach Hause bringt? Der eher biedere Ehemann wandelt sich angesichts des vielen Geldes zum aufgedrehten Neureichen, er bucht den 1.-Klasse-Flug Mallorca für seine Frau und sich (toll gespielt von Simone Pfennig und Peter Nottmeier) und träumt vom süßen Leben. Doch dann nimmt das Chaos seinen Lauf.

Walsumer mögen heiter-beschwingte Stücke

Die spritzige Komödie „Funny Money“ überzeugte von der ersten Minute an mit hohem Tempo, sehr zum Gefallen der rund 500 Besucher. Nicht nur, dass am Abend des Geldsegens das befreundete Ehepaar (klasse: Saskia Valencia und Ralf Komorr) zur Geburtstagsfeier vorbeischaut. Auch ein korrupter Polizist taucht auf, dann noch ein zweiter Beamter, der den Eigentümer des Koffers für ermordet erklärt… Mit jeder Notlüge verstrickt sich der Millionär in spe in neue Verwicklungen, bis alles durcheinander gerät. Doch es gibt ein Happy End.

Es sind diese heiter-beschwingten Stücke, die bei den Walsumern am besten ankommen. „Die meisten Besucher schauen auf die Inhalte der Aufführungen, bevor sie ein Abo buchen. Die meisten bestellen übrigens das Voll-Abo“, sagt Isabella Nühlen vom Bezirksamt. Komödien seien besonders beliebt, gefolgt von Musikstücken. Die müssen dann aber fetzig sein“, so Nühlen. Sie sei gespannt, wie das „Concerto Scherzetto“ am 29. März ankomme.

Vorher kommt aber noch das Lustspiel „Eine Stunde Ruhe“ am 28. November auf die Bühne, bis die Komödie „Willkommen bei den Hartmanns“ am 2. Mai die Spielzeit 2019/20 abschließt.

Der gute Zuspruch zeigt, wie wichtig und nötig das regelmäßige Theaterprogramm für den Stadtteil ist. Die Stadthalle am Driesenbusch ist dazu ein prima Ort. Gestern war sie mit Kindergarten- und Grundschulkindern gefüllt, die sich dort Pipi Langstrumpf anschauten. Kartenvorverkauf: 0203 - 2 83 57 31.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben