König-Brauerei

König-Brauerei in Beeck kann auch den größten Durst löschen

Der letzte Tank ist an seinen Platz gehievt worden.

Der letzte Tank ist an seinen Platz gehievt worden.

Foto: König Brauerei

Duisburg-Beeck.  Die Duisburger Königbrauerei hat neue Lagertanks erhalten. Bald können bis zu 3,6 Millionen Liter Bier für den Verkauf vorbereitet werden.

Aufatmen in der Beecker König-Brauerei. Egal, wie heiß die Somer der nächsten Jahre werden, egal, wie groß der Durst auf ein kühles Blondes ist – die Duisburger werden stets ausreichend Gerstensaft auf Lager haben. Insgesamt gibt es jetzt Tanks mit einem Fassungsvermögen von 3,6 Millionen Litern.

16 Großbehälter mit einen Fassungsvermögen von je 2000 und vier Tanks mit je 1000 Hektolitern Fassungsvermögen sind neu installiert worden. Dafür sind nur sieben Arbeitstage gebraucht worden. Die Vorbereitungen indes dauerten zehn Monate. Seit August vergangenen Jahres gab es Straßensperren im Umfeld der zur Bitburger-Gruppe gehörenden Brauerei.

Alte Drucktanks entsprachen nicht mehr den Anforderungen der Brauerei

Notwendig war der Neubau, „weil die bestehenden Drucktanks nicht mehr den Anforderungen der Brauerei entsprachen. Mit dem neuen Drucktankkeller können wir unsere Premium-Biere unter optimalen Qualitätsbedingungen wesentlich flexibler und einfacher zwischenlagern“, so Guido Christiani, Geschäftsführer der König-Brauerei.

In Kürze wird nun das Dach des Gebäudes aufgestockt, in dem der neue Drucktankkeller untergebracht ist. In den kommenden Monaten bauen die Techniker zahlreiche Leitungen und Ventile ein, damit die Anlage Anfang 2020 in Betrieb gehen kann – ursprünglich war die Inbetriebnahme Ende 2019 geplant.

Ein Bekenntnis zum Standort Duisburg

„Das ist ein Bekenntnis der Bitburger Braugruppe zum Standort Duisburg“, hatte Guido Christiani bei Baubeginn gesagt. Es handelt sich laut Patrick Damberg, König-Pressesprecher, um „das größte Projekt in Duisburg seit zehn Jahren“.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben