Rattengift

Hund erbricht Giftköder – Duisburger Polizei ermittelt

In Duisburg hat ein Hund giftige Fleischstückchen gefressen. Wie sich in der Tierklinik herausstellte, handelt es sich um Rattengift. (Symbolbild)

In Duisburg hat ein Hund giftige Fleischstückchen gefressen. Wie sich in der Tierklinik herausstellte, handelt es sich um Rattengift. (Symbolbild)

Foto: Ingo Otto

Duisburg-Laar  Ein Hund hat in Duisburg-Laar mit Rattengift versetztes Fleisch gefressen und erbrochen. Eine Tierärztin konnte dem Vierbeiner das Leben retten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Im Duisburger Stadtteil Laar hat offenbar jemand Giftköder ausgelegt. Wie die Polizei jetzt berichtet, ist eine 40-jährige Hundehalterin am vergangenen Mittwoch (21. November) mit ihrem Tier gegen 6.30 Uhr auf der Turmstraße in Richtung der Deichstraße im Bereich eines kleinen Wiesenabschnittes spazieren gegangen. Weil der Hund danach mehrfach Fleisch mit signalroten Stückchen erbrach, fuhr die besorgte Halterin zur Tierklinik.

Die behandelnde Tierärztin kam zu dem Schluss, dass es sich dabei um Rattengift handelte – das Leben des Hundes konnte sie noch retten. Die Polizei ermittelt nun wegen eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz. Zeugen, die Hinweise zum mutmaßlichen Täter geben können, mögen sich bei der Duisburger Polizei unter der Rufnummer 0203/280-0 melden. (red)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben