Marxloh.

Hechtend über Hunde-Hürden

Im Gleichschritt: Thomas von Wolff mit Hund „Newton“.

Foto: Zoltan Leskovar

Im Gleichschritt: Thomas von Wolff mit Hund „Newton“. Foto: Zoltan Leskovar

Marxloh.   Am Wochenende vor Ostern wird Marxloh zum Treffpunkt für den Hundesport. Diesmal war das Wetter fantastisch, die Laune der Teilnehmer auch.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein letztes Durchatmen und dann geht’s mit Volldampf durch den Parkour. Der Schwanz des Hundes wedelt, sein Herrchen fixiert die Hindernisse. Dann das Signal, es geht los. Mensch und Tier rennen dem Ziel entgegen – und wollen möglichst gleichzeitig die Ziellinie passieren.

Erstaunlich, wie gut das Zusammenspiel bei den Teilnehmern des Frühlingsturniers des Hundesportvereins Hamborn-Marxloh funktioniert. Über 60 Starter stellen in insgesamt zehn sportlichen Disziplinen ihr Können unter Beweis.

Auch Begleithundeprüfung im Programm

Beim zweitägigen Frühlingsturnier, zu dem bei bestem Wetter zahlreiche Hundesportfans und Zuschauer zum Vereinsgelände am Grillopark pilgern, nehmen auch einige Hundebesitzer an einer Begleithundeprüfung teil.

Dabei müssen sie demonstrieren, dass ihr Hund aufs Wort hört und sich nicht von anderen Tieren ablenken lässt. Diese Prüfung ist für alle Hundesportler Grundvoraussetzung, um an Turnieren teilzunehmen. Eine Übung sieht beispielsweise vor, dass der Hundebesitzer einige Schritte geht und zwischendurch stehen bleibt.

Hund läuft möglichst nah am Menschen

Der Hund muss dann möglichst nah neben dem Herrchen laufen und Sitz machen, wenn dieser stehenbleibt. Für eine möglichst hohe Punktzahl sollte das Tier zusätzlich Spaß an der Übung zeigen. Die allermeisten Starter scheinen die Aufgaben oft geübt zu haben. Das wirkt alles sehr sicher und überzeugend.

„Fortgeschrittene, die bereits die Teilnahme-Erlaubnis für Turniere in der Tasche haben, starten in den Vierkämpfen“, erklärt Vanessa Deußen, Mitglied bei den Hamborn-Marxlohern und selbst seit vielen Jahren aktiv im Hundesport tätig.

Teilnehmer in drei Leistungsstufen

„Dabei sind die Teilnehmer in drei Leistungsstufen eingeteilt, die mit jeder Stufe schwieriger werden. Zum Vierkampf gehören neben der Unterordnung drei sportliche Disziplinen: Hürdenlauf, Slalom und die Hindernisbahn“, so Deußen weiter.

Und diese haben es echt in sich. Vor allem die Hundebesitzer kommen dabei ganz schön ins Schwitzen. Man muss schon sehr fit sein, um mit einem Hund ansatzweise mithalten zu können. Während die Tiere über das Feld und die Hindernisse zu fliegen scheinen, müssen die Teilnehmer die Zähne zusammenbeißen.

Combination-Speed-Cup

Ein weiterer Höhepunkt an diesem Wochenende ist eine Disziplin des Combination-Speed-Cups. Dabei treten jeweils drei Mensch-Hund-Teams zusammen gegen andere Teams an. Es werden drei verschiedene Hindernisstrecken zurückgelegt.

Die Zeit startet, wenn der erste Sportler (Mensch oder Hund) durch den Start und der letzte Sportler durch das Ziel gelaufen ist. Dabei gehen auch die Zuschauer so richtig mit und jubeln den Teilnehmern zu, während sie mit großen Spaß um Bestzeiten kämpfen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik