Karneval

Hamborner Jecken sagen Kinderkarnevalszug und Sitzungen ab

Der Niederrheinische Kinderkarnevalszug am Tulpensonntag durch den Bezirk Duisburg-Hamborn ist ein Höhepunkt für tausende Kinder und ihre Familien.  ­In  dieser Session kann er wegen Corona nicht stattfinden.

Der Niederrheinische Kinderkarnevalszug am Tulpensonntag durch den Bezirk Duisburg-Hamborn ist ein Höhepunkt für tausende Kinder und ihre Familien. ­In dieser Session kann er wegen Corona nicht stattfinden.

Foto: Fabian Strauch / FUNKE Foto Services

Duisburg-Hamborn.  Der Kinderkarnevalszug durch Duisburg ist abgesagt. Viel bleibt nicht von der Session übrig, aber die Hamborner Jecken geben sie nicht ganz auf.

Der beliebte Niederrheinische Kinderkarnevalszug durch den Duisburger Norden wird nicht stattfinden. Das teilt jetzt die 1. Große Karnevalsgesellschaft Rot-Weiß Hamborn-Marxloh mit und trifft damit vor allem die jüngsten Jecken. Erneut fließen bei ihnen die Tränen, wie schon im Februar, als ein Unwetter den bunten Umzug spontan verhinderte. Diesmal durchkreuzen Corona und die aktuelle Entwicklung der Infektionszahlen den großen Spaß für die Kinder.

Außerdem sagen die Hamborner Karnevalisten sämtliche Sitzungen für die Session 2020/2021 ab. „Die Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen. Bis zuletzt haben wir mehrere Sicherheits- und Hygienekonzepte für die Veranstaltungen durchgearbeitet. Wir sind aber zu der Überzeugung gelangt, dass wir die Veranstaltungen nicht so, wie gewohnt, durchführen können und wollen“, sagt der Geschäftsführer Axel Koch. „Den Karneval so zu feiern, wie wir und unsere Gäste sich dies vorstellen“, sei mit den Corona-Regeln nicht möglich. „Die Gesundheit unserer Mitglieder und Gäste hat oberste Priorität“, so Koch. Durch die Absage will die Karnevalsgesellschaft zudem allen Beteiligten Planungssicherheit geben.

„Wir sind alle sehr, sehr traurig und bei uns sind Tränen geflossen, weil wir unsere Veranstaltungen absagen mussten“, sagt Vereinssprecherin Nina Sabrina Desef und ergänzt: „Bis zuletzt hatten wir gehofft, dass die Situation besser wird und wir von einer zweiten Welle verschont bleiben.“ Insbesondere im Sommer seien die Mitglieder noch optimistisch gewesen. Seit dem Lockdown im Frühjahr haben sich demnach die Tänzer in der Kindergarde, großen Garde, bei den Offizieren und im Tanzcorps mit Online- und Freiluft-Training fit gehalten und auf die Session vorbereitet. Ebenso die Showgruppe „Die teuflischen Engeln“.

Vorbereitungen für den Karneval 2021/2022 laufen bei den Duisburger Jecken bereits

Diese Tanzvorbereitungen werden allerdings nicht beendet, sondern fortgeführt. Denn die Karnevalsgesellschaft plant bereits für die Session 2021/2022. Stattfinden sollen dann wie gewohnt die Prunksitzung, Mädchen- und Herrensitzung und natürlich – als Höhepunkt für die Kinder – am Tulpensonntag der Niederrheinische Kinderkarnevalszug.

[Alle aktuellen Entwicklungen zur Corona-Pandemie in Duisburg lesen Sie jeden Abend im Duisburg-Newsletter. Jetzt hier kostenlos für den Newsletter anmelden.]

„Mit der Absage der Veranstaltungen ist nicht der Karneval an sich abgesagt“, betont Geschäftsführer Axel Koch. Denn die sieben Karnevalsvereine im Bezirk Hamborn, die sonst zusammen im November ein geselliges Hoppeditz-Erwachen am Rathaus feiern, wollen in der aktuellen Session am traditionellen Karnevals-Gottesdienst mit Abt Albert Dölken in der Abteikirche festhalten. So soll „das kleine Herz des Fastelovends“ weiterschlagen. Aufgrund der Corona-Regeln wird diese Karnevalsmesse zwar nur eine kleine interne Veranstaltung, sie soll aber per Online-Stream übertragen und als Video im Internet veröffentlicht werden, damit möglichst viele Duisburger Jecken von zuhause aus daran teilhaben können.

Karneval soll auch ohne Umzug und Sitzungen präsent sein

Obwohl die langersehnten närrischen Veranstaltungen in der kommenden fünften Jahreszeit wegen der Pandemie ausfallen müssen, wollen die Rot-Weißen weiterhin, vielleicht umso mehr, feiern – und wenn es nur in den eigenen vier Wänden ist. „Ich würde mich freuen, wenn der Karneval präsent ist“, sagt Nina Sabrina Desef. So wird sie ihr Zuhause mit Luftschlangen schmücken, sich und ihre Kinder verkleiden und hofft, dass im Fernsehen alte Karnevalssendungen laufen und im Radio die passenden Stimmungslieder. Sie weiß: „Corona kann den Karneval nicht aus unseren jecken Herzen vertreiben.“

>> TERMINPLAN FÜR DIE KARNEVALSSESSION 2021/2022

  • • Die 1. Große Karnevalsgesellschaft Rot-Weiß Hamborn-Marxloh 1958 hat bereits Termine für die Session 2021/2022 festgelegt.
  • • Die Prunksitzung findet am 12. Februar 2022 statt, die Mädchensitzung am 20. Februar und der Niederrheinische Kinderkarnevalszug am Tulpensonntag (27. Februar). Geplant ist auch die Herrensitzung, ein Termin wird noch mit weiteren Beteiligten abgestimmt.
  • • Infos zum Verein gibt’s auf www.rot-weiss-hamborn-marxloh.de
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben