Finanzwirtschaft

Hamborn: Sparkasse eröffnet ihre neue Flaggschiff-Filiale

| Lesedauer: 4 Minuten
Das Team der Sparkasse Duisburg hat in seiner neuen Filiale in Duisburg-Hamborn die Arbeit aufgenommen.

Das Team der Sparkasse Duisburg hat in seiner neuen Filiale in Duisburg-Hamborn die Arbeit aufgenommen.

Foto: STEFAN AREND / FUNKE Foto Services

Duisburg-Hamborn.  Die Sparkasse Duisburg hat den Neubau mit ihrer Flaggschiff-Filiale in Hamborn eröffnet. Was das Kreditinstitut den Kunden dort nun alles bietet.

Der Standort für das Kompetenz-Center, so nennt die Sparkasse Duisburg selbst ihr neues „Finanz-Dach für den Stadtbezirk“, scheint gut gewählt. Eine ältere Dame aus Neumühl war zunächst irritiert, dass „ihre“ Filiale dicht war, gestand dann aber, dass sie mit dem Bus der Linie 908 ja schnell vor Ort war und „hier ja alles viel größer ist und es keine Warteschlangen gibt.“

Die überwiegend positiven Reaktionen der Kunden kann Alexander Tiemann nur bestätigen. Er habe das Wort Glückwunsch noch nie so oft gehört wie in den vergangenen Tagen. Tiemann leitet das Kompetenz-Center und wird von 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unterstützt.

Auf über 1700 Quadratmetern Arbeits-, Service- und Beratungsfläche sei von Beginn eine „Wohlfühl-Atmosphäre“ entstanden, sowohl bei seinem Team als auch bei den Kunden. Eine helle, ansprechende Einrichtung mit insgesamt 18 Beratungsräumen, in denen jeweils ein großformatiges Hamborn-Bild der Hingucker ist, unterstreicht Heimatverbundenheit. Staunen machte sich bei den Gästen breit, die mit dem Sparkassenvorstand, Oberbürgermeister Sören Link und Bezirksbürgermeisterin Martina Herrmann bei der offiziellen Eröffnung einen Blick hinter die Kulissen warfen.

Neue Sparkassen-Filiale in Hamborn betreut Privatkunden und Firmenkunden

Eine moderne technische Ausstattung und ein großzügiges SB-Foyer, das stets von 6 Uhr früh bis Mitternacht geöffnet ist, eine SB-Schließfachanlage, vier Geldautomaten, acht Selbstbedienungsterminals sowie 30 kostenfreie Kundenparkplätze und zahlreiche Fahrradstellplätze sollen verdeutlichen, „dass wir wirklich an alles gedacht haben“, wie es Sparkassenvorstand Helge Kipping formuliert.

Dem jetzt eröffneten Neubau gingen lange Beratungen voraus und viele Entscheidungen standen an. Diese seien auch stark vom veränderten Kundenverhalten und der zunehmenden Digitalisierung im Bankenbereich beeinflusst gewesen. Im Vertriebswege- und Standortkonzept von Mai 2015 wurde entschieden, viele Geschäftsstellen zu schließen und in modernen Standorten zusammenzufassen. Das ist nun auch in Hamborn erfolgt. „Mit der Fertigstellung des Kompetenz-Centers ist planmäßig ein weiterer Meilenstein im Voranschreiten der Konzeptumsetzung erreicht“, so Sparkassenchef Dr. Joachim Bonn.

[Nichts verpassen, was in Duisburg passiert: Hier für den täglichen Duisburg-Newsletter anmelden.]

Neben dem Filialbetrieb mit Beratungen im Privatkundengeschäft werden dort auch Firmenkunden betreut, Baufinanzierungsberatungen für den gesamten Duisburger Norden abgehalten sowie im sogenannten Service-Center-Spezial unter anderem Vereine betreut. So will sich die Sparkasse zukunftsweisend und wirtschaftlich sinnvoll für die geänderten Anforderungen aufstellen.

Trotz aller Digitalisierung soll das persönliche Beratungsgespräch erhalten bleiben

Bei der Eröffnungsfeier stand zwar die Zukunft im Mittelpunkt, doch die Historie sollte nicht vergessen werden. Marcus Budinger, stellvertretendes Vorstandsmitglied der Sparkasse, sprach in unterhaltsamen Worten die Geschichte Hamborns und das ausgeprägte Selbstbewusstsein der dort lebenden und arbeitenden Menschen an. „Das sind Traditionen und Empfindungen, die wir teilen und schätzen“, betonte er.

Dass die Hamborner den Neubau mögen werden, davon zeigte sich auch Link überzeugt, der der Verwaltungsratsvorsitzender der Sparkasse ist. Sie habe, befand der Oberbürgermeister, die notwendigen Veränderungsprozesse nicht abgewartet, ausgesessen oder verschlafen, sondern vorausschauend aktiv gestaltet. Das werde sich auszahlen.

„Und dennoch“, versprach Marcus Budinger, werde es immer dann, wenn es gewünscht ist, die persönliche Beratung geben.

>> HAMBORNER VEREINE SOLLEN GELDSPENDEN BEKOMMEN

● Statt großer Eröffnungsgeschenke und einer Feier geht das gesparte Geld an Vereine im Stadtbezirk. Fünf Vereine können sich auf je 500 Euro freuen. Welche Vereine das sein werden, bestimmen die Duisburgerinnen und Duisburger per Stimmabgabe und nehmen dadurch an einem Gewinnspiel teil.

Verlost werden unter allen Einsendungen ein Gutschein in Höhe von 150 Euro für einen Einkauf, ein Gutschein über 50 Euro für die Niederrhein-Therme und ein Riesenplüschmarienkäfer. Teilnahmekarten und Infos gibt’s in der neuen Sparkasse.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Nord

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben