Städtebau

Großer Schritt in Richtung Meidericher Umgehungsstraße

Mit dem Bau einer Umgehungsstraße soll der Lkw-Lärm aus dem Meidericher Ortskern verschwinden – hier ein Bild der Bahnhofstraße.Foto/Archiv:Heinrich Jung

Mit dem Bau einer Umgehungsstraße soll der Lkw-Lärm aus dem Meidericher Ortskern verschwinden – hier ein Bild der Bahnhofstraße.Foto/Archiv:Heinrich Jung

Meiderich.   Beirat der Unteren Landschaftsbehörde stimmt nach langer Diskussion der Fällung von 22 Bäumen zu. Christoph Eickhoff und Gertrud Bettges erfreut.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Am Rande der öffentlichen Sitzung der Bezirksvertretung waren CDU-Ratsfrau Gertrud Bettges und der Fraktionsvorsitzende Christof Eickhoff erleichtert und zufrieden: „Das war ein wichtiger Durchbruch in Sachen Umgehungsstraße“, sagte Eickhoff, „der nach zäher Diskussion mit dem Beirat der unteren Landschaftsbehörde erreicht wurde“, ergänzte Bettges.

Mit acht zu sechs Stimmen hat zu Wochenbeginn der Beirat bei der Unteren Landschaftsbehörde bei seiner Sitzung im Rathaus für die notwendige Fällung von 22 Alleebäumen an der Tunnelstraße in Meiderich und an der Straße Am Nordhafen in Ruhrort gestimmt.

Landesgelder bald bewilligt?

Mit dem Beschluss des Beirats ist das größte Hemmnis für die weitere Planung und den Bau dieser so wichtigen Tangente ausgeräumt“, freuen sich die CDU-Politiker Christof Eickhoff, Gertrud Bettges, Ulrich Lueger und Michael Büttgenbach in einer gemeinsamen Erklärung. „Damit haben wir unser Ziel erreicht. Die steigende Zahl an Lkw und Pkw, die insbesondere die Bürgermeister-Pütz-Straße und alle Anwohner in der Umgebung belasten, wird in wenigen Jahren an Meiderich und seinen Bürgern vorbei geleitet.“

Die Fällung von 22 Alleebäumen an der Straße Am Nordhafen und an der Tunnelstraße sowie von rund 80 weiteren Bäumen entlang der heutigen Vohwinkelstraße ist notwendig, um die Spurbreite der künftigen rund zwei Kilometer langen Umgehungsstraße zu erreichen. Anders sei der Bau der für Meiderich so wichtigen Tangente nicht zu realisieren, begründen die CDU-Politiker die Maßnahme.

Christof Eickhoff, Sprecher der CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung Meiderich: „Die Finanzierung der Tangente ist sichergestellt. Rund fünfzehn Millionen Euro wird das Projekt kosten. Davon will das Land neuneinhalb Millionen Euro tragen. Ein entsprechender Förderantrag wurde bereits Ende Mai gestellt. Mit dem Beschluss des Beirats ist der Weg frei.“

Insgesamt 5,5 Millionen Euro Eigenanteil steuert die Stadt zum Bau der Straße bei. Die Bewilligung der Landesmittel werden für die nächsten Wochen erwartet.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben