Herzlichen Glückwunsch

Ehrentag: Wanda Polom aus Duisburg wird stolze 100 Jahre alt

Wanda Polom (sitzend mitte) feiert am Dienstag im Awo-Seniorenheim Vierlinden ihren 100. Geburtstag gemeinsam mit ihren drei Töchtern Gisela, Rita und Heidi (v.l.)

Wanda Polom (sitzend mitte) feiert am Dienstag im Awo-Seniorenheim Vierlinden ihren 100. Geburtstag gemeinsam mit ihren drei Töchtern Gisela, Rita und Heidi (v.l.)

Foto: Diego Tenore / FUNKE Foto Services

Vierlinden.  Wanda Polom wird 100 Jahre alt. Viele Jahre war sie Inhaberin einer Trinkhalle in Alsum. Am Ehrentag blickt die Familie auf ihr Leben zurück.

Wanda Polom aus Duisburg hat am Dienstag einen besonderen Geburtstag gefeiert: Sie ist 100 Jahre alt. An ihrem Ehrentag blickt sie gemeinsam mit der Familie zurück auf ihr Leben, in dem sie lange selbstständig lebte, viel Zeit „anner Bude“ verbrachte und das Reisen liebte.

Geboren ist die Jubilarin im Jahr 1919 in der Stadt Hamborn. „Da war es noch eine eigene Stadt“, sagt Schwiegersohn Egbert Brendemühl. Erst zehn Jahre später sind die Großstädte Hamborn und Duisburg zu einer Stadt verschmolzen. Als Kind hat Wanda Polom die Eingemeindung hautnah miterlebt.

Viele Jahre Inhaberin einer Trinkhalle

In den vierziger Jahren hat sie drei Kinder zur Welt gebracht. Gisela, Rita und Heidi nennt sie ihre Mädchen. „Heute ist sie sehr ruhig und zufrieden“, sagt Tochter Gisela Brendemühl über ihre Mutter. Ruhig war Wanda Polom aber gewiss nicht immer: Viele Jahre hat sie in Alsum in unmittelbarer Nähe zum ThyssenKrupp-Werk eine Trinkhalle geschmissen – äußerst redselig quatschte sie gerne mit den Mitarbeitern, die ihre Pause anner Bude verbrachten. „Die haben für guten Umsatz gesorgt“, sagt der Schwiegersohn. Übernommen hatte Wanda Polom die Trinkhalle einst von ihrer Mutter.

Fünf Enkelkinder und zehn Urenkel hat Wanda Polom bereits. Im großen Kreis wurde der Geburtstag im Awo-Seniorenzentrum Vierlinden gefeiert. Zu den Gratulanten gehörten am Ehrentag auch Bezirksbürgermeister Georg Salomon – per Brief gab es Grüße von NRW-Ministerpräsident Armin Laschet.

Bis zum 98. Lebensjahr alleine gelebt

Seit dem Tod ihres Ehemannes lebte Wanda Polom über 20 Jahre alleine. „Bis zu ihrem 98. Lebensjahr wohnte sie in Neumühl“, sagt Brendemühl. Am Wochenende ging es dann oft nach Dinslaken zu Tochter Gisela – oder Tochter und Schwiegersohn nahmen Wanda Polom mit in den Urlaub. Gemeinsam ging es zur Mosel oder nach Zeeland in Holland. „Sie war immer dabei“, sagt Egbert Brendemühl über die damals noch reisefreudige Schwiegermutter. Mit zunehmendem Alter wurde es aber seltener.

Aktuell leben 57 Menschen in Duisburg, die 100 Jahre oder älter sind. Die Frauen sind deutlich in der Mehrheit – 53 Frauen stehen fünf Männer gegenüber. Die älteste Bewohnerin Duisburgs wird im September 111 Jahre.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben