Kirche

Corona in Duisburg: Kirchengemeinden improvisieren im Advent

Die Gemeinde in Duisburg-Wehofen um Pfarrerin Sabine Röser wird ihre Kirche nach und nach zur „Weihnachtskirche“ umgestalten. Dies ist nur eine von vielen Aktionen im Duisburger Norden.

Die Gemeinde in Duisburg-Wehofen um Pfarrerin Sabine Röser wird ihre Kirche nach und nach zur „Weihnachtskirche“ umgestalten. Dies ist nur eine von vielen Aktionen im Duisburger Norden.

Foto: STEFAN AREND / FUNKE Foto Services

Duisburg-Nord.  Diese Weihnachtszeit wird anders als sonst – für Gemeinden im Duisburger Norden Anlass, zu improvisieren. Im Advent soll niemand alleine sein.

Normalerweise beendet der Advent eine Zeit im Jahr, in der sich viele Menschen einsam fühlen. Ab Ende Oktober werden die Tage kurz, das Wetter oft schlecht – man ist viel zu Hause, trifft weniger Freunde und Bekannte. Der Dezember mit seinen Weihnachtsfeiern und Familienbesuchen kommt da oft einer Wende gleich. Das ist in diesem Jahr anders: Der Corona-Lockdown wurde gerade bis kurz vor Weihnachten verlängert. Einige evangelische Gemeinden im Duisburger Norden haben sich jedoch alternative Angebote überlegt, um den Advent zu einer geselligen und besinnlichen Zeit zu machen. Dabei profitieren die Kirchen davon, dass sie vom Lockdown nicht in dem Maße betroffen sind wie noch im Frühjahr.

Für Pfarrerin Sabine Röser birgt die erste Weihnachtszeit in ihrer neuen Gemeinde gleich eine besondere Herausforderung. Mit vielen Ideen kam sie im Sommer nach Wehofen , mit vielen Einschränkungen muss sie sich jetzt auseinandersetzen. Röser sieht darin einen Ansporn: „Ich habe schon so viele Krippenspiele organisiert. Das ist jetzt die Chance, ganz andere Menschen anzusprechen, als mit den sonst üblichen Veranstaltungen.“

Säulen markieren den Lichtweg durch die Weihnachtskirche in Wehofen

Da ist zum einen ein ganz besonderer Adventskalender, den die Evangelische Kirchengemeinde Walsum-Aldenrade erschaffen hat. Hinter jedem Türchen verbirgt sich etwas anderes: Eine gemeinsame Aktion, ein kleines Geschenk oder einfallsreiche Post. Hinter dem ersten Türchen, so viel sei verraten, befindet sich eine Adventsandacht. Sie findet am Dienstag, 1. Dezember, um 19 Uhr in der Kirche Wehofen statt. An anderen Tagen warten etwa Leckereien aus dem Kirchencafé , aber auch Aktivitäten wie Spaziergänge oder ein Konzert im Freien. „Natürlich alles mit Abstand“, betont Sabine Röser.

[Nichts verpassen, was in Duisburg passiert: Hier für den täglichen Duisburg-Newsletter anmelden.]

Die Andacht am 1. Dezember eröffnet in Wehofen gleichzeitig den Weg zur „Weihnachtskirche“. Aktive Menschen aus der Gemeinde schmücken und gestalten den Kirchraum mit seinen vier Säulen. Nach und nach wird es so während der vier Adventswochen immer festlicher werden. Am Heiligen Abend lädt die Gemeinde dann ein zum „Lichtweg durch die Weihnachtskirche“ mit Lesung der Weihnachtsgeschichte und Musik.

Shop, Café, Beratung- Neuer Kirchenladen in Duisburg-Walsum Etwas ganz Ähnliches haben die Protestanten in Marxloh und Obermarxloh vor. Durch die Lutherkirche soll an Heiligabend ein stimmungsvoller Weihnachtsweg führen und die verschiedenen Stationen der Weihnachtsgeschichte zeigen. Die Bonhoeffer Gemeinde lädt außerdem zu Adventsimpulsen im Freien ein: Am 2. Dezember um 18 Uhr vor der Marxloher Kreuzeskirche und am 5. Dezember um 17 Uhr vor der Obermarxloher Lutherkirche.

Meidericher sind mit Adventskalender auch online aktiv

Außerdem kann täglich zwischen 16 und 17 Uhr der „Adventsweg“ besichtigt werden – die geschmückten Fenster des Kindergartens an der Lutherkirche laden zum Spaziergang ein. Der Adventsweg ist über den Eingang Schützenwiese zu erreichen. Eine kleine Freude wartet dann noch kurz vor dem Fest auf alle Haushalte der Gemeinde: Vor jede Tür werden „Weihnachtstüten“ mit kleinen Geschenken gestellt.

In Meiderich will die evangelische Kirche mit gleich drei verschiedenen Adventskalendern locken. Da ist zum einen der Fensterkalender: Im lichtdurchfluteten Foyer des Gemeindezentrums öffnet sich in einem Fenster täglich ein weiteres Türchen mit Texten, Fotos und Gedichten. Es gibt außerdem herkömmliche Schokoladenadventskalender, die in der Kirche Auf dem Damm und im Gemeindezentrum gegen eine kleine Spende erhältlich sind.

Schließlich haben die Meidericher auch ein digitales Angebot entwickelt: Auf der Homepage www.kirche-meiderich.de erscheint im Advent täglich ein neues Video. Hinweise dazu gibt es im Gemeinde-Newsletter und auf Facebook und Instagram.

>> WEITERE INFOS UND KONTAKTE DER GEMEINDEN

• Der „weihnachtliche Lichtweg“ in der Evangelischen Kirche in Wehofen findet am Heiligen Abend von 15 bis 18 Uhr statt. Die Weihnachtskirche ist außerdem an den Feiertagen zwischen 11 bis 13 Uhr zu besichtigen sowie am 27. Dezember zwischen 15 und 17 Uhr. Auskunft erteilt Pfarrerin Sabine Röser ( 0203 497800 ). Der interaktive Adventskalender ist in den Schaukästen der Walsumer Gemeinde und in den Kirchen zu sehen.

• Informationen zu den Adventsimpulsen in Marxloh und Obermarxloh gibt es auf der Internetseite www.evangelische-bonhoeffer-gemeinde-marxloh-obermarxloh.de und im Gemeindebüro. Wer beim Verteilen der Weihnachtstüten helfen will, meldet sich bitte im Gemeindebüro.

Mehr Infos zu den Aktionen in Meiderich gibt es im Kirchenbüro. Telefonisch ist die Gemeinde unter 0203 4519622 zu erreichen, online unter www.kirche-meiderich.de

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben