Duisburg Dockers

Cheerleader qualifiziert für die EM

Die Cheerleader der Duisburger Dockers haben sich bei der Deutschen Cheerleader Meisterschaft 2019 für die EM in Heidelberg qualifiziert.

Die Cheerleader der Duisburger Dockers haben sich bei der Deutschen Cheerleader Meisterschaft 2019 für die EM in Heidelberg qualifiziert.

Foto: Foto: Duisburg Dockers

Duisburg.  Bei der Deutschen Meisterschaft in Koblenz haben sich die Cheerleader der Duisburg Dockers für die Europameisterschaft in Heidelber qualifiziert.

Mit tollen Resultaten sind die Cheerleader der Duisburg Dockers von der Europameisterschaft in Koblenz zurückgekehrt. In der CGM Arena tanzten 200 Teams mit über 2000 Teilnehmern aus ganz Deutschland bei den nationalen Titelkämpfen um die Podestplätze. Fünf davon gab’s für die Formationen der Dockers, sie wollen sich nun bei der Europameisterschaft in Heidelberg am 6. und 7. Juli qualifizieren für die Weltmeisterschaft in Takasaki (Japan) am 23. und 24. November.

Aussichtsreiche WM-Kandidaten

Die „Blue Twinkles“ haben für die Deutschen Meisterschaften gepaukt und mit zwei zweiten und einem dritten Rang in den verschiedenen Wettbewerben gute Ergebnisse bei den Meisterschaften erzielt. Die Double Dancer haben zusätzlich zum Training viel zuhause geübt. Womöglich sind sie damit auch aussichtsreiche Kandidaten für die zehnte Auflage der Cheerleading Weltmeisterschaft, die dieses Jahr wieder in Japan stattfindet.

Das ist keine Utopie, denn bereits im Jahr 2017 qualifizierten sich die „Blue Twinkles“ schon einmal für die globlen Titelkämpfe und erreichten dabei einen hervorragenden vierten Rang. Die Cheerleading WM findet alle zwei Jahre statt.

Das Duisburger Master Team „Blue Thunderstorm“ mit seinen beiden Trainerinnen Alina und Christina hat sich bereits im vergangenen Jahr bei der EM in den Niederlanden gegenüber acht Mitbewerber in der Kategorie Pomdance durchsetzen können und erreichten damit die Erstplatzierung für das Team Deutschland.

Schinderei für den Erfolg

Der Reporter einer Boulevardzeitung, der die Europameister beim Training besucht hatte, berichtete danach, der Cheerleader Sport sei pure Schinderei. Damit lag er ganz richtig, denn in den Cheerdance Kategorien werden die drei Pflichtelemente Jumps, High Kicks und Spagat abgefragt und auch von der Jury bewertet.

Das Junior Team „Blue Sparks“ ist am zweiten Meisterschaftstag in der Alterskategorie U17 im Wettbewerb „Streetcheer Double Dance“ mit dabei. Die „Blue Sparks“ werden von den Trainerinnen Pilla und Daniela trainiert. Die Wettkämpfe sind oftmals organisatorisch ein Spagat für die jungen Tänzerinnen, denn beide tanzen auch im Master Team der Dockers mit.

Vorfreude auf die Wettbewerbe

Die neuen Trainerinnen Chiara, Jillian und Madeleine, die verantwortlich sind für das Peewee Team „Blue Twinkles“, haben die Busfahrt zusammen mit den Eltern organisiert. Die einzelnen Kategorien auf der Europameisterschaft verteilen sich auf zwei Tage. Das heißt, einzelne Gruppen fahren schon am Samstag wieder zurück, andere bleiben noch bis Sonntag in Heidelberg, um organisatorisch bei den anderen Teams mitzuhelfen.

Die Dockers Cheerleader freuen sich schon riesig auf die europäischen Entscheidungen, eventuell ist noch Zeit für die Mädels, die schöne Stadt Heidelberg zu erkunden und gemeinsam am Abend etwas zu unternehmen. Die Chemie innerhalb der Teams könnte aber nicht besser sein, der Spaß an ihrem Sport steht bei den Mädchen trotz allem Ehrgeiz an oberster Stelle.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben