Kommunalpolitik

Bezirksvertretung Hamborn: A59-Ausbau und vieles mehr

Wegen der coronabedingten Abstandsregeln können die Hamborner Bezirksvertreter nicht, wie gewohnt, im Rathaus an der Duisburger Straße tagen. Stattdessen findet ihre nächste öffentliche Sitzung im Rathaus in der Innenstadt statt.

Wegen der coronabedingten Abstandsregeln können die Hamborner Bezirksvertreter nicht, wie gewohnt, im Rathaus an der Duisburger Straße tagen. Stattdessen findet ihre nächste öffentliche Sitzung im Rathaus in der Innenstadt statt.

Foto: Lars Fröhlich

Duisburg-Hamborn.  Am Dienstag trifft sich die Hamborner Bezirksvertretung zum letzten Mal in dieser Wahlperiode. Es geht unter anderem um den Ausbau der A 59.

Am Dienstag trifft sich die Hamborner Bezirksvertretung ein letztes Mal in der aktuellen personellen Besetzung. Mit der Kommunalwahl am 13. September wird das Gremium neu zusammengestellt – 25 Tagesordnungspunkte im öffentlichen Teil gibt es vorher noch abzuarbeiten. Gleich drei Anträge zielen auf die Verkehrssituation im Bezirk: Es geht um die Parksituation im Bereich der Kiebitzmühlenstraße, mehr Sicherheit für Radfahrer im Bereich Beecker Straße / Hamborner Straße sowie eine mögliche Temporeduzierung im Bereich Jägerstraße / Richterstraße.

Pollmannhaus in Marxloh soll unter Denkmalschutz gestellt werden

Die Bezirksvertreter sollen außerdem einen aktuellen Stand bei der Planung des A59-Ausbaus erhalten – für die Hamborner besonders interessant ist die Frage, wie eine Überdeckelung des Abschnitts zwischen Jägerstraße und Dr.-Heinrich-Laakmann-Straße möglich gemacht werden soll. Dieser Punkt steht ebenfalls auf der Tagesordnung der Bezirksvertretung Meiderich/Beeck am Donnerstag. Aktuelle Informationen gibt es auch zur geplanten Kontakt- und Anlaufstelle des Suchthilfeverbunds Duisburg in Alt-Hamborn.

Ferner wird das Vorhaben einer Ideenwerkstatt zur Gestaltung des Schwelgernparks vorangetrieben. Wie berichtet, sollen die Hamborner sich mit eigenen Vorschlägen an der Überarbeitung des Freizeitortes beteiligen. Ein anderer Punkt auf der Tagesordnung bezieht sich auf das Pollmannhaus in Marxloh, das unter Denkmalschutz gestellt werden soll.

Die Sitzung findet wegen der erforderlichen Abstandsregeln nicht in Hamborn, sondern in der Innenstadt im Duisburger Rathaus am Burgplatz 19 statt, im Ratssaal (Zimmer 100). Der erste Teil ist öffentlich und beginnt um 15 Uhr; Zuschauer können auf der Empore Platz nehmen. Ebenfalls den Corona-Regeln ist eine Limitierung der möglichen Zuschauerzahl geschuldet. Besucher können sich am Eingang melden und erhalten dann eine Platzkarte.

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben