Duisburg

Baufälliges Haus in Alt-Hamborn gefährdet die Fußgänger

Schon der Gang entlang des baufälligen Hauses an der Duisburger Straße 148 birgt offenbar Gefahren.

Schon der Gang entlang des baufälligen Hauses an der Duisburger Straße 148 birgt offenbar Gefahren.

Foto: Tanja Pickartz / FUNKE Foto Services

Alt-Hamborn.  Ein baufälliges Eckhaus an der Duisburger Straße bereitet der Stadt Sorgen. Fußgänger in Alt-Hamborn haben Angst vor Verletzungen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Eckhaus Duisburger Straße 148/Gartenstraße ist nur noch aus großer Entfernung imposant. Bei näherem Hinsehen erweist es sich als Schrottimmobilie. Der Gehweg vor dem Haus ist abgesperrt. Offenbar ist ein gefahrloser Gang direkt am Haus vorbei nicht mehr möglich. Die SPD hat das zum Thema in der Bezirksvertretung Hamborn gemacht.

Stadt Duisburg handelt auf Rechnung des Eigentümers

„Wir sind mehrfach von Bürgern angesprochen worden“, erklärte Martina Will. Die Leute hätten Angst vor Verletzungen. „Es ist ja sogar die Fahrbahn gefährdet“, ergänzte Ratsfrau Ellen Pflug. Allerdings hat die Stadtverwaltung die SPD-Frage nicht konkret beantwortet: Wer Eigentümer des Hauses ist, ob und eventuell wann sein Abriss geplant ist und ob dort auch der Straßenverkehr gefährdet ist, ob die bisherigen Absperrungen ausreichen, wurde nicht bekannt.

Die Statik des Gebäudes müsse kurzfristig durch Ersatzvornahme verbessert werden, das habe eine erneute Kontrolle ergeben, antwortete die Verwaltung. Der Begriff besagt, dass die Stadt an Stelle des Eigentümers selbst vorgeht, ihm die Kosten jedoch anschließend in Rechnung stellt. Demnach ist der Eigentümer nicht willens oder in der Lage, alleine für die Stadtfestigkeit zu sorgen. Zur Sicherheit der Fußgänger und Autofahrer gab es noch keine neue Mitteilung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben