Polizeieinsatz

Autofahrer in Duisburg nach Zusammenstoß gleich festgenommen

Die Polizei nahm einen Mann in Laar fest.

Die Polizei nahm einen Mann in Laar fest.

Foto: imago stock&people

Duisburg-Laar.   Die Polizei ist zu einem Unfall nach Duisburg-Laar ausgerückt. Weil der Unfallverursacher keinen Führerschein vorlegte, wurde er festgenommen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mit seiner Festnahme hat der 20-jährige Verursacher eines Unfalls in Laar sicherlich nicht gerechnet.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Beamten fuhr der junge Mann (20) mit seinem Wagen, in dem zwei weitere Männer (21, 36) saßen, am Mittwoch, 10. April, um 17.45 Uhr auf der Deichstraße in Höhe der Einmündung zur Friedrich-Ebert-Straße auf einen an einem Stoppschild stehenden Wagen auf. Dieser Pkw, in dem neben der Fahrerin (48) eine Beifahrerin (22) saß, wurde wiederum auf einen davor wartenden dritten Wagen eines 52-Jährigen geschoben. Es gab mehrere verletzte Personen, die mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht werden mussten.

Angeblich den rumänischen Führerschein verloren

Bei der Kontrolle der Papiere erklärte der Unfallverursacher laut Polizei, er habe seinen rumänischen Führerschein verloren. Weil der 20-Jährige keinen Wohnsitz in Deutschland hat und gegen ihn wegen fahrlässiger Körperverletzung und des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt wird, nahmen die Polizisten ihn vorläufig fest.

Der Wagen des 20-Jährigen wurde beschlagnahmt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben