Duisburg. Die Polizei Duisburg hat den Mann identifiziert, der von der Straßenbahn in Hamborn erfasst wurde und starb. Das ist der Grund für die Kollision.

Der Mann, der am Mittwochnachmittag, 11. Oktober, gegen 17 Uhr auf der Duisburger Straße nahe der Rhein-Ruhr-Halle von einer Straßenbahn der Linie 903 erfasst und dabei tödlich verletzt wurde, ist jetzt identifiziert. Das teilte die Polizei Duisburg am Dienstagabend mit.

Die Ermittlungen des Verkehrskommissariates haben demnach ergeben, dass es sich bei dem Verstorbenen um einen 64 Jahre alten Mann aus Alt-Hamborn handelt. Aufgrund von Zeugenaussagen und ausgewerteten Beweisen gehen die Polizisten von einem suizidalen Handeln des Duisburgers aus.

Nach dem folgenschweren Zusammenstoß hatte sich der Straßenverkehr stundenlang gestaut und die DVG hatte Ersatzbusse zwischen Alt-Hamborn und Marxloh eingesetzt.

Hinweis:

Wir berichten in der Regel nicht über Suizide, um keinen Anreiz für Nachahmung zu geben – außer, Suizide erfahren durch die Umstände besondere Aufmerksamkeit.

Falls Sie Suizid-Gedanken haben oder jemanden kennen, der Suizid-Gedanken hat, wenden Sie sich an die Telefonseelsorge unter 0800/1110111 (kostenlos). Die Nummer ist rund um die Uhr besetzt.