Duisburg-Marxloh. Das Gymnasium in Duisburg-Marxloh betreut derzeit vor Ort gut 20 Jugendliche. Schüler wie Lehrer kämpfen beim Online-Unterricht mit Problemen.

Durch den Hintereingang ins Schulgebäude, den Mundschutz aufziehen, Hände desinfizieren und dann im Sekretariat melden. Das ist das tägliche Prozedere, das derzeit rund 20 Schüler am Elly-Heuss-Knapp-Gymnasium in Marxloh vor Unterrichtsbeginn befolgen. Sie werden in der Schule betreut, weil die Eltern arbeiten oder weil zuhause die Ruhe oder die technischen Möglichkeiten für den Distanzunterricht fehlen. Ob zuhause oder im „Elly“, auch nach knapp einem Jahr Coronakämpfen Lehrer und Schüler mit Problemen. Der schwache Schulserver geht in die Knie, Störenfriede sprengen den Online-Unterricht und die pädagogische Betreuung ist in der Pandemie deutlich erschwert.