Autobahn-Ausbau

4000 Bürger aus Duisburg-Meiderich fordern Tunnel für A59

Staufalle A59. Dort entstehen Massen von Abgasen.

Staufalle A59. Dort entstehen Massen von Abgasen.

Foto: Thomas Richter

Meiderich.   Der Bürgerverein Duisburg-Meiderich hat 4000 Unterschriften für den Bau eines A-59-Tunnels gesammelt. Nur ein Tunnel bringt Lebensqualität.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein beachtlicher Teil der Bürger hat sich dafür ausgesprochen, dass der geplante Aus- und Neubau der A59 auf sechs Spuren zuzüglich je eines Standstreifens pro Richtung in einem Tunnel realisiert wird. Über 4000 Menschen haben sich in Unterschriftenlisten eingetragen.

Die Unterzeichner setzen sich dafür ein, dass insbesondere im dichtbewohnten Kernbereich des Stadtteils und dem bereits jetzt massiv belasteten Duisburger Norden die sehr hohe Abgas- und Lärmbelastung durch den geplanten Autobahnausbau nicht noch weiter zunimmt.

Ausweitung der Angsträume soll vermieden werden

„Gemeinsam möchten wir eine Ausweitung der Angsträume, einen lebensfeindlichen Wohnraum und die weitere Zerklüftung eines gewachsenen Stadtteils verhindern“, sagt Holger Fitzner vom Bürgerverein Meiderich.

Die 4000 Bürger fordern alle Entscheidungsträger auf, sich für die Umsetzung der Tunnellösung, und „damit für die einzig zeitgemäße Variante einzusetzen“. Die oberirdische Variante belaste die Gesundheit und das Wohlbefinden der Meidericher Bevölkerung. Es gehe darum, die Zukunftsfähigkeit der Stadtteile Meiderich und Hamborn zu sichern.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (4) Kommentar schreiben