Schützenfest

333 Schuss zum Titel: Hubertus-Schützen machen’s spannend

Bei den Hubertus-Schützen treten auch die Damen des Vereins beim Vogelschießen an. Am Samstag war es wieder soweit. Auf dem Gelände der Kleingartenanlage Schacht III wurde der neue Schützenkönig ermittelt.

Bei den Hubertus-Schützen treten auch die Damen des Vereins beim Vogelschießen an. Am Samstag war es wieder soweit. Auf dem Gelände der Kleingartenanlage Schacht III wurde der neue Schützenkönig ermittelt.

Foto: Frank Oppitz / FUNKE Foto Services

Duisburg-Hamborn.  Thomas Wittfeld ist neuer König der St.-Hubertus-Schützen Hamborn. Der Vogel erwies sich als zäh und jeck: Er fiel erst nach dem 333. Schuss.

Es war spannend. Ursprünglich sollte am Samstagabend um 19.30 Uhr beim diesjährigen Schützentag der St.-Hubertus-Schützengesellschaft Hamborn bereits die Krönung der neuen Majestäten erfolgen. Doch erst um 20.03 Uhr fiel mit dem exakt 333. Schuss die Entscheidung. Thomas Wittfeld ist neuer Hubertus-König. Die Königin an seiner Seite ist seine Ehefrau Melanie. Die beiden treten somit die Nachfolge von Ernst Keilau und Manuela Schubert an. „Vergangenes Jahr hat es nicht geklappt, diesmal war ich reif“, freut sich der neue König.

Das Königsschießen war insgesamt wieder eine aufregende Angelegenheit. Nachdem alle Pfänder des Königsvogels von der Stange geholt wurden, kristallisierte sich heraus, dass gleich vier Bewerber in den Wettkampf um die Königswürde einsteigen.

In diesem Schützenverein dürfen auch die Damen schießen

Neben dem späteren Titelträger warfen noch Peter Appel, Karin Reich und Michelle Schubert ihren Hut in den Ring. Seit vielen Jahren können nämlich auch die Damen des Vereins gleichberechtigt am Königsvogelschießen teilnehmen. Als dann mit dem 333. Schuss Thomas Wittfeld im wahren Sinn des Wortes den Vogel abschoss, schrie einer der zahlreichen Gäste und Besucher lautstark „Helau“, schließlich mutet die Zahl 333 betont närrisch an.

Für Thomas und Melanie Wittfeld allerdings beginnt jetzt der Repräsentations-Ernst des Schützenlebens. Unterstützt werden die neuen Majestäten vom Ministerpaar Erich und Karin Reich sowie den Adjutanten Ernst und Denis Keilau. Thomas Wittfeld vertritt seinen Verein im nächsten Jahr auch beim dann bereits dritten Hamborner Kooperationsschützenfest, wo er gegen Marco Rothländer vom BSV Marxloh und Mike Pletziger vom BSV Neumühl um die Würde des Kooperationskönigs kämpft.

Uschi Kroppen vom BSV Marxloh wurde Bürgerkönig

Die Stimmung beim Hubertustag war familiär und fröhlich, der Schießsport packend und der Besuch bestens. Nach der Begrüßung durch Hubertus-Präsident Horst Terworth und dem Ehrenschuss durch Bezirksbürgermeister Marcus Jungbauer wurde zunächst der neue Bürger- und Gästekönig ermittelt. Hier setzte sich Uschi Kroppen vom BSV Marxloh gegen eine stattliche Zahl an Aspiranten durch.

Nachdem am späten Abend dann die Ehrung der Gästekönigin und die Krönung der neuen Majestäten vollzogen war, gab es noch fulminante Show- und Überraschungseffekte, wiederum von Denis Keilau und Andreas Terworth auf die Bühne gebracht. Donnernder Applaus und ein geselliges Miteinander der großen Hubertusfamilie und ihrer Freunde und Gäste beendeten einen erfolgreichen Schützentag auf dem Gelände des Kleingartenvereins Schacht III an der Gartenstraße.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben