Heimatverein Walsum

140 Walsumer Heimatfreunde gehen auf große Ausflugsfahrten

Walsumer Ausflügler in Oberfranken.

Walsumer Ausflügler in Oberfranken.

Foto: Heimatverein Walsum

Duisburg-Walsum.  Die rund 450 Mitglieder des Heimatvereins Walsum haben jedes Jahr die Gelegenheit, an Ausflügen teilzunehmen. Jetzt waren sie in Oberfranken.

Mit dem Heimatverein Walsum auf große Fahrt gehen – das können die knapp 450 Mitglieder mehrfach im Jahr. Vor wenigen Tagen sind rund 50 Mitglieder von einer viertägigen Tour nach Bayreuth und Bamberg zurückgekommen. Und rund 90 Damen und Herren hatten es sich beim Spargelessen am Niederrhein gut gehen lassen.

Bei der Tour nach Oberfranken hatten die Walsumer Gelegenheit, sich in der Bamberger Altstadt umzusehen. „Die meisten Damen haben einen Einkaufsbummel gemacht“, erzählt Helmut Schorsch (87), Vorsitzender des Vereins. Und fügt verschmitzt hinzu: „Die Männer haben derweil die Kneipen besichtigt… Gasthäuser gibt es dort ja reichlich. Und obendrein sind die Bierpreise noch sehr günstig.“

Geschichten lassen die alte Zeit lebendig werden

In Bayreuth nahmen die Ausflügler an einer Stadtbesichtigung teil. Sie sahen sich im Richard-Wagner-Museum um, schauten sich das Festspielhaus und das Schloss an – und lauschten gespannt den Dönekes, die der „Reiseleiter“ vortrug. Das war ganz nach dem Geschmack von Helmut Schorsch. Zahlen, Daten, Fakten kamen weniger vor. Denn die kann man ja auch nachlesen. Dafür hatte der Mann viele Geschichtchen zu erzählen, die die alte Zeit lebendig werden ließen. „Das war eine wirklich gemütliche und interessante Tour“, lautete am Ende das Fazit.

Kaum zurück, stiegt Helmut Schorsch auch schon in den nächsten Bus, um mit knapp 90 überwiegend älteren Vereinsmitgliedern nach Alpen-Veen zu reisen.

Drei weitere Touren sind im Laufe des Jahres noch geplant

Dieses Mal musste das Walsumer Traditions-Busunternehmen HDC gleich zwei Wagen einsetzen, um alle befördern zu können. Auf dem Spargelhof Schippers durften die Ausflügler schlemmen – das „königliche Gemüse“ mundete allen. Auf der Rückfahrt legte die Truppe noch eine Pause im Forsthaus Sonsbeck ein – dort wurden die Gäste mit Kaffee und Kuchen verwöhnt. „Frohgestimmt“ ging es anschließend heim.

Drei weitere Fahrten stehen in diesem Jahr noch an: Der nächste Ausflug führt am 10. Juli nach Raesfeld-Erle zu einer Kornbrennerei. Zu einer Straußenfarm in Remagen brechen die Walsumer am 17. August auf. „Unsere letzte Tour in diesem Jahr geht zum Weihnachtsmarkt in Soest“, verrät Helmut Schorsch. Auch der Termin steht: 11. Dezember.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben