Freizeit

Nikolausmarkt im Zeichen der Kunst

Veranstalter und Künstler freuen sich schon auf den Adventsmarkt im Museum der Binnenschifffahrt

Veranstalter und Künstler freuen sich schon auf den Adventsmarkt im Museum der Binnenschifffahrt

Foto: Lars Heidrich

Duisburg.   23 Künstler aus Duisburg und Umgebung präsentieren am Wochenende im Binnenschifffahrtsmuseum ihre Werke. Die Besucher erwartet ein buntes Programm.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Dass der Nikolausmarkt am kommenden Wochenende bereits zum dritten Mal ins Binnenschifffahrtsmuseum lockt, ist nach Meinung von Dr. Cornelia Grawer-Schier äußerst passend: „Schließlich war der Sankt Nikolaus ja auch ein Seefahrer“, erklärt die Kuratorin des Marktes.

Bevor der Nikolaus allerdings am Samstag und Sonntag an der Apostelstraße Einzug erhält, sind erstmal seine vielen Helfer gefragt. Das Museum soll schließlich in schönstem vorweihnachtlichen Glanz erstrahlen. Also sind die Museumshandwerker fleißig dabei, die zahlreichen Stellwände frisch zu streichen und die Schüler der Grundschule Ruhrort schmücken eifrig die Weihnachtsbäume in der ehemaligen Schwimmhalle. Für die 23 Künstler, die am zweiten Advent ihre Fotografien, Bilder, Zeichnungen, Schmuckstücke und Objekte im Museum präsentieren und zum Verkauf anbieten, soll alles perfekt sein. Wie im vergangenen Jahr, als 1500 Besucher ins Museum strömten.

Breites musikalisches Programm

„Wir wollen unser Museum in diesen Tagen zum Publikumsmagneten machen. Der Markt verkörpert aber gleichzeitig einen gewissen Anspruch“, sagt die Kuratorin Grawer-Schier. Der Großteil der Künstler stammt aus der Nachbarschaft. Die Kooperation mit dem „Hafenkult“ besteht seit drei Jahren und funktioniert glänzend. „So etwas ist selten zu stemmen. Hier klappt es aber – und zwar mit Beständigkeit“, lobt Kulturdezernent Thomas Krützberg, Stammgast des Nikolausmarktes. Die Kunstschaffenden schwärmen von der besonderen Atmosphäre im Jugendstil-Hallenbad. „Die Kunst lässt sich wunderbar in die Ausstellungsstücke integrieren. Alles fügt sich dann zusammen“, so Ulrike Altegoer.

Ein breites musikalisches Programm untermalt den Kunst- und Designmarkt: Am Samstag singt um 17 Uhr der Duisburger Hafenchor Weihnachtslieder und beschenkt die Kinder. Bereits vier Stunden vorher spielt die Familie Erpenbach mit Cello, Gitarre und Geige klassische und bekannte Weihnachtslieder.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben